Startseite Menü

IndyCar 2018: Neues Aeropaket eine große Umstellung

Laut Chip-Ganassi-Pilot Scott Dixon ist das neue Aerodynamikpaket die größte Änderung in der IndyCar-Serie der vergangenen fünf Jahre

(Motorsport-Total.com) - In der IndyCar-Saison 2018 wird erstmals das neue Aerodynamikpaket eingesetzt, das sowohl für Chevrolet als auch für Honda standardisiert wurde. Damit sind die eigenen Pakete, die die Hersteller zwischen den Jahren 2012 und 2015 entwickelt haben, Geschichte. Laut Scott Dixon ist das die größte Änderung in der IndyCar-Serie der vergangenen fünf Jahre.

Scott Dixon

Schwierige Aufgabe: Scott Dixon beim Test des neuen Aerodynamikpakets Zoom

"In den vergangenen fünf bis sechs Jahren war es immer das Ziel, mehr Abtrieb zu generieren", sagt der Ganassi-Pilot gegenüber 'Motorsport-Total.com'. "Jetzt gehen wir in genau in die entgegengesetzte Richtung." Vor allem auf Straßen- und Rundkursen würde sich das neue Aeropaket bemerkbar machen. Auf Ovalen sei der Effekt hingegen nicht so groß.

"Das Paket hat die Dynamik wie keine andere Änderung in den vergangenen fünf Jahren verändert", stellt Dixon klar. "Auf den mittleren bis großen Ovalen wird sich aber nicht viel ändern." Auf kleinen Ovalen könnte das neue Aeropaket hingegen großen Einfluss auf das Racing haben. Chevrolet selbst hat am Texas Motor Speedway bereits seinen ersten Test durchgeführt. Neben Penske Racing war auch Ed Carpenter Racing beim Hersteller-Test dabei. Laut IndyCar-Champion Josef Newgarden hätten die Testfahrten gezeigt, welche kleinen Veränderungen durch das Paket entstanden sind.


Fotostrecke: IndyCar 2018: Teams und Fahrer in Bildern

"In Texas fiel der Einfluss der neuen Aerodynamik relativ klein aus", so Newgarden. "Auf anderen Strecken wird es sicher anders aussehen." Trotzdem gäbe es auch auf den Ovalen kleine Veränderungen, die die Teams bei den Rennen beachten müssten. Außerdem wurde noch nicht getestet, wie sich die neuen Fahrzeuge im Verkehr verhalten. Newgarden sagt, er erwarte ein anderes Racing, sollten die Fahrer im Verkehr feststecken. "Es wird sicher ein anderes Gefühl sein, wenn man mitten im Feld fährt. Wenn man alleine auf dem Oval unterwegs ist, gibt es keine großen Unterschiede zu den vergangenen Jahren."

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
15.07. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
18.07. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
18.07. 22:00
Motorsport Live - ADAC Formel 4
22.07. 10:00
Motorsport Live - ADAC Formel 4
04.08. 11:00

Aktuelle Bildergalerien

Formel E in New York, Sonntag
Formel E in New York, Sonntag

Formel E in New York, Samstag
Formel E in New York, Samstag

Formel-3-EM in Zandvoort 2018
Formel-3-EM in Zandvoort 2018

Formel-3-EM auf dem Norisring 2018
Formel-3-EM auf dem Norisring 2018

Formel E in Zürich
Formel E in Zürich

Ex-Formel-1-Fahrer in der Formel E
Ex-Formel-1-Fahrer in der Formel E

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Motorsport-Total.com auf Twitter