powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Prema-Chef: Schumacher erfüllt endlich die Erwartungen

Am Nürburgring schaffte Mick Schumacher mit drei Siegen am Stück den großen Durchbruch in der Formel-3-EM - Jetzt hat er noch gute Chancen auf den Titel

(Motorsport-Total.com) - Drei Rennen, drei Siege: Mick Schumacher hat in der Formel-3-EM am Nürburgring die maximale Punkteausbeute mitgenommen und liegt jetzt in der Gesamtwertung nur drei Punkte hinter Spitzenreiter Dan Ticktum. Ausgangspunkt seiner Leistungssteigerung war der erste Sieg des jungen Talents in Spa früher im Jahr. Prema-Chef Rene Rosin sagt, Schumacher hätte sich den Dreifacherfolg verdient.

Mick Schumacher

Mick Schumacher hat große Chancen, die Formel-3-EM für sich zu entscheiden! Zoom

"Jetzt macht er das, was wir von ihm schon im vergangenen Jahr erwartet haben", sagt Rosin gegenüber 'Motorsport-Total.com'. "In der vergangenen Saison hat er immer wieder gezeigt, was er drauf hat." Jedoch sei das größte Problem Schumachers schwache Form im Qualifying gewesen. Da es in der Formel-3-EM schwierig sei, zu überholen, habe er deshalb nicht oft gute Resultate einfahren können. Im Winter hätten das Team und Schumacher hart daran gearbeitet.

"Es ist normal, dass es in einer so engen Meisterschaft nicht auf Anhieb klappt", erklärt Rosin. "Er hat aber hart daran gearbeitet und sich den Erfolg verdient." In der Jugendförderung im Formelsport sei es so, dass einige Fahrer nur ein Jahr und andere zwei Jahre benötigen, um an der Spitze ein Wörtchen mitzureden. Deshalb sei das Phänomen Schumacher nichts Außergewöhnliches, meint der Prema-Chef.


Formel-3-EM am Nürburgring 2018

Gegenüber 'Motorsport-Total.com' kommentiert Schumacher seinen Durchbruch: "Es hat einfach alles geklappt. Der Sieg und die Pole-Position in Spa haben mir sehr dabei geholfen." Der Schlüssel zum Erfolg sei es gewesen, Konstanz aufzubauen, so der Sohn der Formel-1-Legende Michael Schumacher. Er sagt: "Wir kommen perfekt vorbereitet zu den Rennwochenenden und das ist ebenfalls wichtig."

Schumacher hat mit seiner Formsteigerung ein Ausrufezeichen im Meisterschaftskampf mit Ticktum gesetzt. Insgesamt sechs Rennen stehen noch aus - auf Strecken, die Schumacher liegen würden. "Es sind zwei Kurse, die ich sehr mag: Der Red Bull Ring und Hockenheim", so Schumacher. "Ich freue mich riesig darauf. Das vergangene Wochenende war das beste meiner Motorsportkarriere."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
30.08. 18:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
08.09. 21:00
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
08.09. 23:00
Motorsport - ADAC MX Masters
08.09. 23:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
09.09. 15:30

Aktuelle Bildergalerien

W-Series in Brands Hatch 2019
W-Series in Brands Hatch 2019

Mick Schumacher: Die schönsten Jubelfotos nach erstem Formel-2-Sieg
Mick Schumacher: Die schönsten Jubelfotos nach erstem Formel-2-Sieg

Formel 2 2019: Budapest
Formel 2 2019: Budapest

Formel 2 in Silverstone
Formel 2 in Silverstone

W-Series am Norisring
W-Series am Norisring

Formel 2 in Spielberg
Formel 2 in Spielberg

Aktuelle Formelsport-Videos

IndyCar Pocono 2019: Das Rennen in 30 Minuten
IndyCar Pocono 2019: Das Rennen in 30 Minuten

Formel 4 Nürburgring: Highlights aller Rennen
Formel 4 Nürburgring: Highlights aller Rennen

IndyCar 2019: Pocono
IndyCar 2019: Pocono

V8-Sound der australischen S5000 Onboard
V8-Sound der australischen S5000 Onboard

Formel 4 Zandvoort: Rennhighlights
Formel 4 Zandvoort: Rennhighlights
Anzeige

Motorsport-Total Business Club