powered by Motorsport.com

Carlos Sainz sen. vor Einstieg in die Extreme E

Nächstes Abenteuer für Rallye-Legende Carlos Sainz sen.? - "El Matador" soll bei einem privaten Test von der Elektro-SUV-Serie sehr begeistert gewesen sein

(Motorsport-Total.com) - Der zweimalige Rallye-Weltmeister und dreimalige Rallye-Dakar-Sieger Carlos Sainz sen. wird Informationen von 'Motorsport-Total.com' zufolge an der ersten Saison der SUV-Elektrorennserie Extreme E ins Lenkrad greifen.

ODYSSEY 21 E-SUV

Carlos Sainz sen. kriegt nicht genug: Jetzt geht's in die Extreme E Zoom

Sainz traf sich bei der "Dakar" im Januar 2020 in Saudi-Arabien mit Extreme-E-Gründer und Formel-E-Chef Alejandro Agag und konnte einen ersten Blick auf den Odyssey 21 E-SUV werfen. Das Fahrzeug absolvierte in den Händen von Ken Block die Abschlussetappe.

Sainz soll den 550 PS starken Boliden bei einem Shakedown am Chateau de Lastours in Südfrankreich getestet haben. An diesem privaten Event sollen "hochprofilierte Fahrer" teilgenommen haben. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass Mercedes-Formel-1-Pilot Valtteri Bottas und der neunmalige Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb unter den Fahrern gewesen sind.

Sainz wird nun den nächsten Schritt gehen und bei einem Extreme-E-Team unterzeichnen. Der 58-Jährige sagt gegenüber 'Motorsport-Total.com': "Es handelt sich um eine neue Meisterschaft, die in meine Domäne fällt: Marathon-Rallyes. Sie ist interessant, weil sie sich dem ganzen Elektrothema widmet."

"Es handelt sich um eine neue Meisterschaft, die in meine Domäne fällt." Carlos Sainz sen.

"Noch weiß ich über Dinge wie das Rennformat nicht hundertprozentig bescheid, aber ich schaue es mir an. Wir analysieren das alles, aber die 'Dakar' wird oberste Priorität haben."

Laia Sanz als Partnerin?

Gegenüber der spanischen 'Marca Sport Weekend' fügt er hinzu: "Die Rennen dürften wegen der starken Elektrofahrzeuge ein bisschen kürzer sein und ich muss das Format noch genau verstehen. Aber Alejandro ist ein guter Freund von mir und ich schließe die Extreme E nicht aus."

"Die Meisterschaft sieht gut aus. Sie ist Marathonrallyes sehr ähnlich. Und wir müssen uns mit dem Thema Elektro auseinandersetzen. Das wäre ein Schritt [in diese Richtung]. Es wäre auch ein weiterer Schritt in meiner Karriere, warum nicht? Natürlich sehe ich mir das an."

Da in jedem Fahrzeug ein männlicher und eine weibliche Fahrer/in vorgeschrieben sind, könnte Sainz sich mit Laia Sanz zusammentun. Sanz hat die Rallye Dakar neunmal hintereinander die Damenkategorie in der Motorradwertung gewinnen können und kam 2015 als Neunte unter die Top 10 im Gesamtklassement.

Neueste Kommentare

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Rallye-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Rallye-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Twitter