powered by Motorsport.com

IRC vor dem Aus

Eurosport-Events wird ab 2013 die Vermarktung der Europameisterschaft übernehmen - Die IRC wird es in der derzeitigen Form nicht mehr geben

(Motorsport-Total.com) - Am gestrigen Freitag wurden in Paris die Weichen für die Rallye-Zukunft gestellt. Das Red-Bull-Medienhaus und die Sportsman-Mediengruppe sind neue WRC-Promoter. Abgesehen davon wird in Zukunft Eurosport-Events die Promotion der Europameisterschaft (ERC) übernehmen. Der Vertrag wurde für die kommenden zehn Jahre geschlossen. Das bedeutet das Ende der Intercontinental Rallye-Challenge (IRC). Diese Serie wurde 2007 aus der International Rallye Challenge geboren und war für 'Eurosport' ein großer Erfolg. Champions wie Kris Meeke, Juho Hänninen und Andreas Mikkelsen wurden auf breiterer Ebene bekannt.

Eurosport

Eurosport-Events kümmert sich in Zukunft um die Vermarktung der ERC

Seit einiger Zeit gab es Gerüchte, dass sich die ERC und die IRC zusammenschließen könnte. Bei den vergangenen Treffen des Motorsport-Weltrates wurde dies immer dementiert. Die Europameisterschaft bleibt eigenständig. Da sich nun Eurosport-Events der ERC annimmt, wird es die IRC in der derzeitigen Form nicht mehr geben. In einer 'Eurosport'-Aussendung heißt es: "Der FIA Motorsport-Weltrat hat bei seiner Sitzung in Paris der Vereinbarung zwischen der FIA und Eurosport-Events zugestimmt, dass Eurosport-Events ab 2013 der Promoter der Europameisterschaft ist."

"Dieser Beschluss bedeutet, dass die Intercontinental Rallye Challenge, die Eurosport-Events kreiert und seit 2007 promotet hat, im kommenden Jahr nicht in ihrem derzeitigen Format in Europa ausgetragen wird. Eurosport-Events freut sich über diese aufregende Möglichkeit und wird genaue Details inklusive dem provisorischem Kalender zu einem späteren Zeitpunkt verlautbaren." Die FIA will mit dieser Zusammenarbeit regionale Meisterschaften stärken. Eurosport-Events wird sich um die Fernsehübertragung und die Berichterstattung kümmern.