powered by Motorsport.com
  • 30.07.2021 · 10:33

  • von Tom Howard, Übersetzung: Andre Wiegold

Prodrive stellt verbessertes Auto für die Rallye Dakar 2022 vor

Prodrive hat sein Fahrzeug für die Rallye Dakar 2022 aufgerüstet - Der BRX Hunter T1+ wurde in vielen Bereichen verbessert

(Motorsport-Total.com) - Die Rallye Dakar 2022 wirft ihre Schatten voraus und da die Topkategorie zur Angleichung der Leistung zwischen Fahrzeugen mit Zweirad- und Vierradantrieb verändert wurde, hat Prodrive reagiert und seinen BRX Hunter in vielen Bereichen aufgerüstet. Der neunmalige Rallyeweltmeister Sebastien Loeb und Nani Roma werden die Autos in Saudi-Arabien steuern.

Prodrive BRX Hunter

Prodrive BRX Hunter T1+: Das ist das neue Auto für die Rallye Dakar Zoom

Vergangenes Jahr musste Loeb die Rallye Dakar frühzeitig aufgeben, weil in eine Reihe an Reifenschäden und eine kaputte Radaufhängung weit zurückgeworfen hatten. Roma kam hingegen auf Platz fünf ins Ziel. Mit den Änderungen am Fahrzeug möchte Prodrive an der Spitze der Kategorie angreifen.

Beim neuen Fahrzeug kommen 37-Zoll-Reifen auf 17-Zoll-Felgen zum Einsatz. Damit sind die 32-Zoll-Pneus und 16-Zoll-Felgen Geschichte. Außerdem wurde der Federweg von 280 Millimeter auf 350 Millimeter vergrößert. Das Auto ist außerdem von zwei Meter auf 2,3 Meter breiter geworden. Dadurch musste auch die Karosserie, der Antrieb und die Radaufhängung angepasst werden.

Prodrive BRX Hunter

Prodrive hat das Auto in vielen Bereichen verändert Zoom

Längere Querlenker und neukonfigurierte Dämpfer haben außerdem die Aufhängungsgeometrie deutlich verändert. An den 17-Zoll-Rädern sind zudem größere Bremsen verbaut worden. Der größere Reifenradius erhöht die Belastung auf den Antriebsstrang, weshalb auch die Kardanwelle, die Antriebswellen und die Differenziale angepasst wurden. Fast die Hälfte der Karosserie wurde neu designt.

"Wir sind sehr froh, dass die Organisatoren die Unterschiede im Reglement zwischen den Buggys und den vierradangetriebenen T1-Autos behoben hat, weil größere Reifen auf unebenen Gelände einen großen Vorteil bringen", sagt BRX-Teamchef Gus Beteli. "Wir haben bei unserem Debüt im vergangenen Jahr viel gelernt und haben das genutzt, um das Auto zu verbessern. Ich glaube, dass unser neuer Hunter T1+ ein signifikanter Schritt nach vorne ist."

Der erste Hunter T1+ steht aktuell noch in der Prodrive-Basis in Großbritannien und wird im September erstmals getestet werden. Die Präsentation des verbesserten Autos kam nur wenige Tage, nachdem Audi sein Elektroauto für die Rallye Dakar vorgestellt hat.

Neueste Kommentare