powered by Motorsport.com

Mit neuem SxS von X-raid: Mattias Ekström fährt Rallye Dakar 2021

X-raid und Yamaha entwickeln ein neues Side-by-Side-Fahrzeug für die Rallye Dakar - Einen der beiden Prototypen wird im Januar 2021 Mattias Ekström fahren

(Motorsport-Total.com) - Das deutsche X-raid-Team und Yamaha haben für die Rallye Dakar einen neuen Prototypen für die SSV-Kategorie entwickelt. Im Januar 2021 werden in Saudi-Arabien zwei YXZ1000R Prototypen in der Klasse T3 eingesetzt werden. Eines der Fahrzeuge steuert Mattias Ekström.

Mattias Ekström

Mattias Ekström wird den neuen Side-by-Side-Prototypen von X-raid-Yamaha fahren Zoom

Für den Rallycross-Weltmeister von 2016 wird es das Debüt bei dieser Marathon-Rallye sein. Als Co-Pilot wird sein schwedischer Landsmann Emil Bergqvist fungieren, der regulär ein Rallye-Fahrer ist und zuletzt R5-Autos gefahren ist.

Für den zweiten Boliden sind zwei Damen gemeldet. Camelia Liparoti, die die Dakar schon mit dem Quad und in der SSV-Klasse bestritten hat, ist die Fahrerin. Als Co-Pilotin fungiert die Deutsche Annett Fischer. Das Duo fuhr gemeinsam bereits 2020 die Dakar.

X-raid hat erstmals ein Projekt außerhalb der T1-Kategorie (Auto-Prototypen) in Angriff genommen. Das überarbeitete Side-by-Side-Fahrzeug soll in Zukunft den Regeln von FIA und SCORE entsprechen und somit bei verschiedenen Veranstaltungen einsetzbar sein.


Die Fahrer der SSV-Klasse (t4)

Die Yamaha XYZ1000R wurde in allen drei Dimensionen verändert: breiter, länger und niedriger. Da kein Turbomotor genutzt wird, gilt ein Mindestgewicht von 800 Kilogramm, das im nächsten Entwicklungsschritt erreicht werden soll.

Es kommt ein Dreizylindermotor von Yamaha mit Direkteinspritzung und 998 Kubikzentimetern Hubraum zum Einsatz. Die Antriebswelle wurde für die extremen Belastungen verstärkt. An der Service-Freundlichkeit von Motor und Getriebe wurde auch gearbeitet.

Sven Quandt: Diese Klasse wird in Zukunft sehr wichtig

Zudem wurde der Schwerpunkt weiter nach unten verlegt und die Gewichtsverteilung optimiert. Ferner wurden die Achsen verstärkt und das Fahrwerk verändert. Die Dämpferaufnahmepunkte wurden nach außen verlegt und ein speziell entwickeltes Reiger-Fahrwerk verbaut.

Auch bei weiteren Bauteilen vertraut X-raid auf langjährige Partner und nutzt zum Beispiel einen Akrapovic Auspuff. Das X-raid-Yamaha-Team wird bei der Dakar 2021 in der T3-Kategorie (eine Unterkategorie der Auto-Klasse) an den Start gehen.

Es sind nämlich noch nicht alle Voraussetzungen für eine Teilnahme in der T4-Klasse erfüllt. Diese wurde für SxS mit einer Mindestauflage geschaffen, um diese von den Prototypen abzutrennen. Mitte Dezember werden die Fahrzeuge bei der zweiten Baja Hail in Saudi-Arabien erstmals eingesetzt.

Camelia Liparoti, Annett Fischer

Das zweite Fahrzeug ist in den Händen von Camelia Liparoti und Annett Fischer Zoom

"Wir haben den SxS-Markt bereits länger beobachtet und ich war auch bei der Erstellung des Reglements für diese Klasse maßgeblich beteiligt", sagt X-raid-Chef Sven Quandt. "Jetzt zusammen mit Yamaha ist es der richtige Zeitpunkt, in diesem Markt aktiv zu werden."

"Unserer Einschätzung nach wird diese Klasse in Zukunft eine wichtige Rolle im Cross-Country-Sport spielen, sowohl für Neueinsteiger und Dakar-erfahrene Fahrer als auch für Profis." Deswegen ist dieses Projekt für X-raid ein wichtiger Schritt für die Zukunft.

Für Ekström ist es auch ein erster Schritt in einen neuen Abschnitt seiner Rennkarriere. Für Abt wird er 2021 in der neuen Extreme-E-Serie an den Start gehen. In dieser Meisterschaft wird mit Elektro-SUV an entlegenen Orten der Erde gefahren werden.

Zunächst steht für den zweimaligen DTM-Champion das Abenteuer Dakar auf dem Programm. "Es war immer unser Traum, die Dakar zu fahren", sagt Ekström. "Ich habe in meinem Leben schon so viele verschiedene Rennen bestritten."

"Und was lag näher, als Sven zu fragen, den ich seit rund 20 Jahren kenne. Endlich konnten wir ein Budget finden, um einen SxS zu fahren. Mit dem neuen Projekt von X-raid hatten wir eine gute Basis, auf der wir mehr als willkommen waren."

"Wir freuen uns sehr auf die Dakar 2021. Außerdem kann ich mich so perfekt auf den Saisonstart der Extreme E in Saudi-Arabien vorbereiten. Schließlich bin ich noch nie mit einem Rennfahrzeug im Sand oder in den Dünen unterwegs gewesen."

Die Rallye Dakar findet vom 3. bis 15. Januar 2021 zum zweiten Mal in Saudi-Arabien statt.

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!