Startseite Menü

De Ferran: Rücktritt vom Rücktritt!

Gil de Ferran ist zurück im Cockpit: 2008 wird er mit seinem eigenen Team und einem Acura in der LMP2-Kategorie der ALMS antreten

(Motorsport-Total.com) - Die Renn-Rente von Gil de Ferran hat nicht lange gedauert - der frühere Indy-500-Sieger und zweimalige ChampCar-Champion hat sich jetzt zu einem Rücktritt vom Rücktritt entschlossen. Er fährt in dieser Saison in der ALMS, und zwar mit seinem eigenen Team. De Ferran Motorsports wird in der LMP2-Klasse einen Acura ARX-01b einsetzen.

Gil de Ferran

Gil de Ferran ist wieder heiß aufs Rennfahren und tritt in der ALMS an Zoom

"Ich bin heiß darauf, wieder ins Cockpit zu steigen und die ALMS ist spektulär", erklärte de Ferran, der von 2005 bis 2007 Sportchef bei Honda in der Formel 1 war. "Es wird für mich auf und neben der Strecke eine große Herausforderung. Wir arbeiten hart daran, jetzt noch alle Puzzlestücke richtig zusammenzubekommen."#w1#

Das Team wird seinen Sitz in der Nähe von Indianapolis haben. John Anderson wird den Job des Teammanagers übernehmen. Ein zweiter Pilot neben de Ferran muss noch verpflichtet werden.

Begeisterung hat diese Nachricht auch bei ALMS-Chef Scott Atherton ausgelöst: "Gil ist ein weiterer Top-Name für die Serie", sagte er. "Seine einzigartige Karriere zeugt von Exzellenz und ich habe keinen Zweifel, dass er sowohl als Pilot als auch als Fahrer erfolgreich sein wird."

Beim Saisonstart wird de Ferran aber wahrscheinlich noch fehlen. Es wird erwartet, dass er Mitte April in Long Beach zum ersten Mal antritt.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Folgen Sie uns!

VLN 2018: Jahresrückblick KTM X-Bow
VLN 2018: Jahresrückblick KTM X-Bow

GT Masters 2018: Jahreshighlights in fünf Minuten
GT Masters 2018: Jahreshighlights in fünf Minuten

Rundenrekord in Bathurst von Christopher Mies
Rundenrekord in Bathurst von Christopher Mies

WEC Schanghai 2018: 6 Stunden in 52 Minuten
WEC Schanghai 2018: 6 Stunden in 52 Minuten

ELMS 2018: Saisonrückblick in 52 Minuten
ELMS 2018: Saisonrückblick in 52 Minuten