Startseite Menü

WEC 2020/21: Kommt auch Ferrari in die Topklasse?

Geringe Kosten, hohes Tempo und ein Markengesicht: So soll die "GTP"-Topklasse in Le Mans ab 2020 aussehen - Interesse von Herstellern ist offenbar sehr groß

(Motorsport-Total.com) - Bei den bevorstehenden 24 Stunden von Le Mans 2018 wollen FIA und ACO die Rahmendaten des Regelwerks für die Topklasse der Szene ab 2020/21 präsentieren. Der Weg scheint klar: An die Stelle der bisherigen LMP1-Klasse sollen schnelle Autos mit kleinem Hybrid und einem Markengesicht rücken - ein Konzept wie bei der ehemaligen GTP-Klasse. Aus Sicht aller Verhandlungsteilnehmer rechnet man mit einem Erfolg. Das Interesse von Seiten der Hersteller sei groß.

Toyota GR Super Sport Concept

Toyota hat mit dem GR Super Sport Concept einen Vorgeschmack gezeigt Zoom

"Wir haben gute Ansätze für das Reglement 2020/21. Dies wird dafür sorgen, dass man mit erheblich geringerem Einsatz von Geld auf höchstem Level auf der Langstrecken fahren kann. Das wird Hersteller anlocken", ist FIA-Präsident Jean Todt sicher. "Wenn wir die Kosten nicht drastisch herunter bekommen, gibt es Probleme. Das gilt nicht nur für die WEC, sondern für den gesamten Motorsport. In Deutschland sieht man an einem Beispiel ganz deutlich, wie schwierig es werden kann. Man verliert nicht nur Hersteller, sondern ganze Serien sind in Gefahr", spielt Todt auf die DTM an.

Während DTM-Boss Gerhard Berger größte Mühe hat, die Automobilkonzerne von der Attraktivität des künftigen Class-One-Reglements zu überzeugen, sind die Signale in der Le-Mans-Szene positiver. Bei mindestens fünf Herstellern ist das Interesse an der neuen "GTP"-Klasse groß. Unter anderem sitzen Ford, Aston Martin. Toyota, Ferrari und McLaren mit am Tisch. "Ein Erfolg wäre es, wenn man zehn Hersteller in einer Serie hätte. Es gibt Serien, in denen das der Fall ist", meint Todt.

Alex Lynn, Maxime Martin, Jonathan Adam

Aston Martin fährt 2018/19 mit einem ganz neuen Vantage GTE Zoom

"Man darf nicht vergessen, dass wir im GTE-Bereich zahlreiche Werksteams haben. Es fehlt aber an der Spitze der Meisterschaft. Ich rechne damit, dass wir unter neuen Regularien fünf bis sieben Hersteller in der Topklasse haben könnten", zeigt sich der Franzose sehr optimistisch. "Ja, wir sitzen mit am Tisch", bestätigt Ferrari-GT-Rennleiter Antonello Coletta. "Ich kann noch nicht sagen, wie hoch unser Interesse ist. Wir wollen erst man verstehen, was dort passiert. Wenn die neue Kategorie nicht so teuer ist, dann werden viele Hersteller interessiert sein."

Dass Toyota der Szene treu bleiben möchte und das GTP-Konzept (Jean Todt: "Oder wie auch immer man das später nennen wird ...") voll unterstützt, wurde beispielsweise anhand der Studie GR Super Sport Concept deutlich: ein Hypercar mit Antriebselementen aus dem LMP1-Auto. Man absolvierte sogar schon Fahrten in Fuji mit diesem Fahrzeug. Aus dem Hause Aston Martin ist deutlich zu vernehmen, dass man den Valkyrie für Le Mans bereit machen könnte.

Aston Martin Valkyrie AMR Pro

So könnte die GTP-Version des Aston Martin Valkyrie aussehen Zoom

"Das Interesse ist definitiv vorhanden", bestätigt Aston-Martin-Rennleiter John Gaw. Die Briten sind seit Jahren mit einem Werksprogramm in der GTE-Pro-Klasse vertreten. Dies soll auch im Fall eines Engagements in der neuen Topklasse fortgeführt werden. "Wir sind schließlich auch in der Formel 1 und haben dennoch ein großes GT-Programm. Die GTE-Nummer und das mögliche Programm in der Topklasse sind zwei völlig getrennte Themen. Das schließt sich gegenseitig überhaupt nicht aus", so Gaw.

Für FIA-Präsident Todt ist wichtig, dass die Pyramide im WEC-Wettbewerb erhalten bleibt. "Es ist wichtig, dass wir weiterhin verschiedene Klassen haben", sagt der FIA-Präsident. "Ganz vorn die Topkategorie, dann etwas dazwischen, das sich bisher LMP2 nennt und vielen Teams für vergleichsweise wenig Geld gutes Racing ermöglicht, und dahinter die GTE-Autos. Das ist gut. Ich hätte aber die Abstände zwischen den Klassen gern etwas geringer."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
27.05. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
01.06. 22:00
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
16.06. 13:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
17.06. 15:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
17.06. 16:00

24h Nürburgring 2018: Das Aftermovie
24h Nürburgring 2018: Das Aftermovie

Jenson Button Vlog: Erster LMP1-Test
Jenson Button Vlog: Erster LMP1-Test

24h Nürburgring: Onboard in der Nacht
24h Nürburgring: Onboard in der Nacht

24 Nürburgring: Der Horrorcrash von Rudi Speich
24 Nürburgring: Der Horrorcrash von Rudi Speich

24h Nürburgring: Vanthoors Streckenrekord Onboard
24h Nürburgring: Vanthoors Streckenrekord Onboard

Folgen Sie uns!