powered by Motorsport.com
  • 17.04.2013 · 17:25

  • von Roman Wittemeier

Magny-Cours: Der GreenGT rennt

Mit der Brennstoffzelle auf dem Weg nach Le Mans: Der experimentelle GreenGT hat seine ersten Testkilometer absolviert

(Motorsport-Total.com) - Seit dem vergangenen Jahr hält der Le-Mans-Veranstalter ACO die 56. Box für ganz besondere Fahrzeuge bereit. Der Startplatz dient zur Darstellung neuer Technologien, die in Zukunft im Motorsport womöglich eine Rolle spielen könnten. Im vergangenen Jahr zog der DeltaWing das Interesse in Le Mans auf sich, in diesem Jahr wird der GreenGT präsentiert. Das ungewöhnliche Fahrzeug wird mit einer Brennstoffzelle angetrieben.

Christian Pescatori GreenGT

Christian Pescatori absolvierte die ersten Kilometer am Steuer des GreenGT H2 Zoom

Unter der Leitung von Jean-Francois Weber wurde in den vergangenen Monaten am endgültigen Fahrzeug für den Einsatz in Le Mans gearbeitet. An den Firmenstandorten in der Schweiz (Lausanne) und Frankreich (Le Castellet) standen vor allem die Sicherheit des Wasserstofftanks und die Verbesserung der Aerodynamik auf dem Programm. Seit dem vergangenen Wochenende rollt der GreenGT H2 bei Tests über verschiedene Strecken.

Das erste Rollout fand am Wochenende in der Schweiz statt. Anschließend wurde das Fahrzeug verladen und zu einem Test nach Magny-Cours transportiert. Dort drehte man am Dienstag viele Runden. "Ohne Probleme", wie es von den Entwicklern heißt. "Wir haben wichtige Informationen über die Stabilität des Tanks und die aerodynamische Balance erhalten", so Weber. "Jetzt gehen wir zurück in die Fabrik und machen aus dem Testfahrzeug ein echtes Rennfahrzeug. Anschließend geht die Entwicklung weiter."