powered by Motorsport.com

BMW enthüllt M4 GT3: Noch länger als der Vorgänger M6 GT3!

BMW hat den M4 GT3 in den in den klassischen Motorsport-Farben vorgestellt und technische Details bekanntgeben: Erstes Rennen beim vierten NLS-Lauf

(Motorsport-Total.com) - Im Vorfeld des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring 2021 hat BMW am Mittwoch den neuen M4 GT3 in den klassischen BMW-Farben vorgestellt. Zudem veröffentlichte der Hersteller aus München auch technische Daten zum Auto und bestätigte den ersten Renneinsatz, welcher den Auftakt für die finale Testphase des Autos darstellt.

BMW M4 GT3

Der BMW M4 GT3 in klassischer BMW-Lackierung Zoom

Am 26. Juni wird der M4 GT3 beim vierten Lauf der Nürburgring-Langstrecken-Serie (NLS, vormals VLN) eingesetzt. Aufgrund der fehlenden Homologierung wird das Auto dabei aber nicht in der GT3-Klasse SP 9, sondern in der SP-X für Fahrzeuge mit Sonderzulassung starten.

Interessanter als die bekannte BMW-Motorsport-Lackierung, bei der schwarz-rot-blaue Elemente des weiße Grunddesign auflockern, sind die technischen Daten des neuen Autos, die BMW veröffentlichte.

Längerer Radstand als der M6 GT3

Danach wird der M4 GT3 noch einmal ein Stück länger als das nicht gerade zierliche Vorgänger-Modell M6 GT3. Mit einer Gesamtlänge von 5.020 Millimeter ist das neue Auto nun mehr als fünf Meter lang. Auch das Radstand wächst im Vergleich zum Vorgänger um 16 Millimeter. Dafür ist der M4 GT3 sechs Millimeter schmaler als der M6 GT3.


Design-Präsentation BMW M4 GT3

"Die Entwicklungsarbeit am BMW M4 GT3 ist nun auf der Zielgeraden, und das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ist die perfekte Bühne, um das Fahrzeug in seinem BMW-Motorsport-Design vorzustellen und damit den Endspurt bis zu den ersten Renneinsätzen einzuläuten", sagt Markus Flasch, Geschäftsführer der BMW M GmbH.

Seit Anfang 2020 hat der BMW M4 GT3 viele Stadien der Entwicklung durchlaufen. Ein Meilenstein war das Rollout am 18. Juli 2020. Es folgten zahlreiche Testfahrten auf unterschiedlichen Rennstrecken, bei denen viele verschiedene BMW-Werksfahrer ihren Beitrag leisteten.

Mehr als 14.000 Testkilometer

Im Dezember 2020 stellte Philipp Eng im Rahmen des BMW-Sim-Live-Events das gemeinsam mit Fanatec entwickelte Lenkrad des BMW M4 GT3 vor. Es ist das weltweit erste, das ohne Modifikationen sowohl im realen Rennfahrzeug als auch im Simulator verwendet werden kann.

2021 ging die Testarbeit in Monteblanco, Almeria und auf der Nürburgring-Nordschleife weiter. Aktuell stehen bereits mehr als 14.000 Testkilometer - das entspricht mehr als 70 Stunden Streckenzeit - zu Buche. Im Anschluss an die Präsentation und die Rennpremiere im Juni stehen sowohl weitere Test- als auch Renneinsätze auf dem Programm, bevor der BMW M4 GT3 an die ersten Kunden ausgeliefert wird, die damit 2022 weltweit an den Start gehen werden.

Der Kaufpreis des BMW M4 GT3 beginnt bei 415.000 Euro netto, liegt damit nach Angaben von BMW 4.000 Euro unter dem Preis des Vorgängers BMW M6 GT3.

BMW M4 GT3 und BMW M6 GT3 im Vergleich:

Abmessungen:
Länge: 5.020mm/4.975mm
Breite: 2.040mm/2.046mm
Höhe: 1.308mm (variabel)/1.308mm (variabel)
Radstand: 2.917mm/2.901mm
Radgröße:
12,5 x 18 Zoll vorne/13 x 18 Zoll vorne
13 x 18 Zoll hinten/13 x 18 Zoll hinten

Technische Daten:
Motor: 3,0l Reihensechszylinder-Turbo/4,4l V8-Turbo
Hubraum: 2.993ccm/4.399ccm
Leistung: bis zu 590 PS/bis zu 580 PS
Getriebe: Xtrac 6-Gang/Ricardo 6-Gang
Kupplung: elektro-hydraulisch/hydraulisch