Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Facebook
Google+
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > News

Norbert Michelisz ist ungarischer Fahrer des Jahres

12. Dezember 2016 - 10:45 Uhr

WTCC-Pilot Norbert Michelisz wurde in Ungarn zum zweiten Mal in Folge zum Rennfahrer des Jahres gewählt

Norbert Michelisz
Norbert Michelisz mit Fan bei der Preisverleihung
© FIA WTCC

(Motorsport-Total.com) - Auszeichnung für Norbert Michelisz. Der Honda-Werksfahrer aus der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) wurde in seinem Heimatland Ungarn zum zweiten Mal in Folge zum Rennfahrer des Jahres gewählt. Bei der Abstimmung des Magazins 'Autosport es 'Formula' landete der 32-Jährige auch 2016 unter 50 Piloten an der Spitze. Am vergangenen Freitag wurde Michelisz in Budapest in Anwesenheit zahlreicher Fans ausgezeichnet.

"Ich freue mich sehr, dass ich zum ungarischen Rennfahrer des Jahres gewählt wurde und möchte allen danken, die mich bei der Umfrage von 'Autosport es Formula' auf Platz eins gewählt haben und in der vergangenen Woche nach Budapest gekommen sind, um mich zu treffen", sagt Michelisz. "Ich habe tolle Fans, die mich im Laufe meiner Karriere unglaublich unterstützt haben. Es war sehr schön, sie alle hier vor Ort zu sehen", sagt der 32-Jährige.

ANZEIGE

"Ungarn hat einen besonderen Platz in der Geschichte des Motorsports, denn der allererste Grand-Prix-Sieger Ferenc Szisz war Ungar. Abgesehen davon kamen aber nicht allzu viele erfolgreiche Rennfahrer aus meinem Land", sagt Michelisz, der in seinem Heimatland zu den populärsten Sportlern überhaupt zählt. "Das hat sich in den vergangenen zehn Jahren geändert. 2016 gab es alleine drei ungarische Fahrer in der WTCC - alle in Hondas."

Michelisz war in seiner ersten Saison als Honda-Werksfahrer auf Rang vier der Gesamtwertung gefahren und hatte das Eröffnungsrennen in Motegi gewonnen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten