Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Facebook
Google+
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Forum
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > News

Tom Coronel: Gaststart in argentinischer Meisterschaft

01. Juli 2016 - 14:14 Uhr

Eine Woche vor den Rennen der WTCC in Argentinien geht Tom Coronel bei einem Rennen der Super-TC2000-Meisterschaft in Buenos Aires an den Start

Tom Coronel
Tom Coronel versucht sich in der argentinischen Meisterschaft
© FIA WTCC

(Motorsport-Total.com) - Die Rennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Termas der Rio Hondo finden am 6. August statt, doch Tom Coronel wird schon eine Woche vorher die Reise nach Argentinien antreten. Am 31. Juli unternimmt der Niederländer, der in dieser Saison bereits zwei WTCC-Rennen gewinnen konnte, einen Gaststart bei den 200 Kilometern von Buenos Aires, einem Rennen der argentinischen Super-TC2000-Meisterschaft.

Coronel wird sich bei dem Rennen einen von einem V8-Motor angetriebenen Peugeot 408 mit Luciano Farroni teilen. Für den WTCC-Routinier wird es der erste Start in der Super-TC2000 sein. "Ich habe den Teamchef beim VLN-Rennen vor den 24 Stunden auf dem Nürburgring getroffen. Er hat gefragt, ob ich Interesse habe, und dann haben wir angefangen über WhatsApp zu schreiben", so Coronel gegenüber 'TouringCarTimes'.

ANZEIGE

"Ich habe gesehen, dass es eine Woche vor unserem Rennen in Argentinien ist und dachte, das sei eine gute Gelegenheit", so Coronel weiter. Der Niederländer ist nicht der erste Fahrer aus der WTCC, der einen Gaststart in der argentinischen Meisterschaft unternimmt.

Vor Jahren ging dort bereits das damalige Chevrolet-Werkstrio Alain Menu, Yvan Muller und Rob Huff an den Start. Gabriele Tarquini teilte sich einmal sogar einen Honda Civic mit Jose-Maria Lopez, bevor dieser in die WTCC wechselte. "Ich verstehe nicht, warum die anderen WTCC-Jungs das nicht auch machen", wundert sich Coronel. "Es ist ein nettes Rennen, eine gute Atmosphäre und findet nur ein paar Tage vorher statt. Zwei Tage nach dem Rennen treffen wir uns eh wieder."

Artikeloptionen
Artikel bewerten