Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Facebook
Google+
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > News

Honda: "Kampf um den Titel nun unglaublich schwierig"

10. Juni 2016 - 15:09 Uhr

Honda reagiert auf die endgültige Disqualifikation in Marokko enttäuscht, findet sich aber mit dem Urteil FIA-Berfungsgerichts ab

Robert Huff
Honda muss sich mit dem Verlust der Punkte aus Marrakesch abfinden
© Castrol Honda WTCC

(Motorsport-Total.com) - Der Teilerfolg vor dem internationale Berufungsgericht des Automobil-Weltverbands FIA sorgt bei Honda für gemischte Gefühle. Die Entscheidung der FIA-Richter, die Disqualifikation sämtlicher Honda-Fahrzeuge bei den Rennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Budapest aufzuheben, wird von Honda begrüßt. Die Bestätigung des Wertungsausschlusses in Marrakesch sorgt hingegen für große Enttäuschung.

In einer offiziellen Stellungnahme zeigte sich das Team von dieser Entscheidung überrascht, und betont erneut, dass man in gutem Glauben gehandelt habe und jederzeit davon überzeugt gewesen sei, dass die Civics dem Technischen Reglement entsprechen. Honda akzeptiert die Entscheidung jedoch, auch wenn damit der Kampf um den WTCC-Titel für den japanischen Hersteller zu einem fast aussichtslosen Unterfangen geworden ist.

ANZEIGE

Durch die Disqualifikation verliert Honda unter anderem den historischen Dreifachsieg von Rob Huff, Norbert Michelisz und Tiago Monteiro im Hauptrennen von Marrakesch, den nun WM-Spitzenreiter Jose-Maria Lopez erbt. Dadurch hat der Citroen-Pilot in der Gesamtwertung nun schon 117 Punkte Vorsprung auf Monteiro als besten Honda-Fahrer. Zwar stehen noch sieben von zwölf Rennwochenenden auf dem Programm, doch aus eigener Kraft ist ein solcher Vorsprung kaum aufzuholen.

Die Stellungnahme von Honda im Wortlaut: "Gestern hat das internationale Berufungsgericht der FIA unseren Einspruch hinsichtlich der Rennen in Ungarn stattgegeben, und wir begrüßen diese Entscheidung. Wir sind jedoch wirklich enttäuscht, dass unser Einspruch hinsichtlich der Legalität des flachen Unterbodens der Civic WTCC in Marokko zurückgewiesen wurde."

"Wir akzeptieren diese Entscheidung, sind jedoch überrascht davon und wollen betonen, dass wir jederzeit in guter Absicht und dem Glauben gehandelt haben, dass alle Komponenten des Honda Civic WTCC vollständig dem Wortlaut des Technischen Reglements der WTCC entsprechen. Durch den Verlust der Punkte von Marokko wird der Kampf um den Titel nun unglaublich schwierig. Das tut uns für unsere Fans und alle, die die Meisterschaft unterstützen, sehr leid. Durch diese neue Situation geht es für Norbi, Rob und Tiago jetzt einzig und alleine darum, überall um Siege zu kämpfen."

Der Technische Delegierte der WTCC hatte die flachen Unterböden der Honda Civic beanstandet, weshalb die Sportkommissare während des Rennens am Nürburgring die Disqualifikation für die Veranstaltungen in Budapest und Marrakesch ausgesprochen. Honda hatte offenbar unterschiedlich schwere Unterböden eingesetzt, um die Autos so auf das jeweilige Kompensationsgewicht zu bringen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten