Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Aktuelle Bildergalerien
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > Rennberichte

Erster Titel vergeben: SLR gewinnt Privatteamwertung

29. Juni 2016 - 13:14 Uhr

Sebastien-Loeb-Racing entscheidet vorzeitig die Wertung für die WTCC-Privatteams - Das Duell zwischen Bennani und Chilton in der Trophy-Wertung setzt sich fort

Mehdi Bennani
Mehdi Bennani führt die WTCC Trophy-Wertung an und will den Titel holen
© FIA WTCC

(Motorsport-Total.com) - Die ersten sieben Rennwochenenden der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC sind absolviert und der erste Titel steht bereits fest. In Vila Real sicherte sich Sebastien-Loeb-Racing den Sieg in der Privatteamwertung. Obwohl noch zehn Einzelrennen zu fahren sind, hat SLR 147 Punkte Vorsprung auf Münnich Motorsport und kann somit nicht mehr eingeholt werden.

SLR setzt in der laufenden Saison drei Citroen C-Elysee für Mehdi Bennani, Tom Chilton und Gregoire Demoustier ein. "Das ist sicherlich verdient, denn es ist ein sehr professionelles Team", lobt Bennani, der seit 2015 bei diesem Privatrennstall ist. "Ich glaube, ihre Arbeitsweise ist nicht viel anders als die eines Werksteams. Tom und ich genießen die Wochenenden, denn es geht nur in eine Richtung."

ANZEIGE

"Es geht sehr professionell zu, und auch wir Fahrer steigern uns stetig. Wir arbeiten an uns und wollen so gut wie die Werksfahrer werden. Und manchmal klappt es, dann können wir gegen sie kämpfen. Das ist für uns der größte Erfolg, der sicherlich vielerlei Gründe hat. Und einer davon ist das Team Sebastien-Loeb-Racing."

Da für das Team die Meisterschaft im Sack ist, können nun die Fahrer ihr Duell auf der Strecke austragen. Bennani und Chilton kämpfen noch um die WTCC-Trophy. "Mein Ziel ist der Gewinn der Meisterschaft", sagt Bennani klar. "Im Vorjahr war es gegen Michelisz eng. Ich hoffe, dass ich es diesmal schaffe." Vor Argentinien hat Bennani 27 Punkte Vorsprung vor Chilton, der in Vila Real auf das Podest fuhr.

Artikeloptionen
Artikel bewerten