Aktuelles Top-Video

Volvo: Hinter den Kulissen des ersten WTCC-Sieges

Aktuelle Bildergalerien
FIA WTCC bei EUROSPORT
Das könnte Sie auch interessieren
ANZEIGE
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
WTCC-Tickets: Erleben Sie die Tourenwagen-WM live!
Die aktuelle Umfrage

Was kann Volvo in der WTCC-Saison 2016 maximal erreichen?

Die Weltmeisterschaft
Rennsiege
Podiumsresultate
WM-Punkte
Nichts davon
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > News

Koslowskii ersetzt Dudukalo bei Lada

29. März 2013 - 17:14 Uhr

Der Unfall von Monza und seine Folgen: Mikhail Koslowskii ersetzt Aleksei Dudukalo bei Lada und tritt zumindest in Marrakesch anstelle seines Landsmanns an

Aleksei Dudukalo, James Thompson
Der folgenschwere Crash von Monza: Dudukalo knallt frontal in Thomspson
© Lisa Linke

(Motorsport-Total.com) - Die Startnummer elf ist nicht mehr mit dabei. Das geht aus der offiziellen WTCC-Meldeliste für das zweite Rennwochenende des Jahres in Marrakesch hervor. Das russische Lada-Team hat demnach die Entscheidung getroffen, Aleksei Dudukalo nicht mehr ins zweite Cockpit neben James Thompson zu setzen. Statt dem russischen Rennfahrer kommt nun dessen Landsmann Mikhail Koslowskii zum Einsatz.

Eine offizielle Stellungnahme zum Fahrertausch lässt bisher allerdings auf sich warte, sodass noch nicht klar ist, ob Koslowskii einmalig als Ersatz für Dudukalo fungiert oder ob er dauerhaft als zweiter Lada-Fahrer installiert wird. "Er verfügt zwar über keine WTCC-Erfahrung, aber wir würden gern versuchen, ihn ins Auto zu setzen", hatte Ewgeni Malinowski von Lada-Titelsponsor Lukoil dieser Tage erklärt.

ANZEIGE

Dudukalo hatte sich beim ersten Qualifying der Saison selbst ins Abseits manövriert, als er nach einem missglückten Bremsmanöver am Ende der langen Zielgeraden - Lada hat inzwischen bestätigt, dass es sich um einen Fahrfehler handelte - ausgerechnet in seinen Lada-Teamkollegen Thompson krachte. Bei diesem Unfall wurden die beiden Fahrzeuge des Teams so schwer beschädigt, dass sie nicht am Rennen teilnehmen konnten.

Artikeloptionen
Artikel bewerten