Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Ein Stadtkurs als Saisonauftakt. Muss das sein?

Ja, das ist perfekt für die Spannung!
Nein, das gibt doch nur Schrott!
Mir egal, solange die Rennen gut sind!
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > News

Teamchef: Lada 2013 mit Thompson und Dudukalo

15. November 2012 - 01:33 Uhr

Zwei Autos, ein großer Sponsor und das Treppchen als Ziel: Wiktor Schapowalow und Lada wollen 2013 gemeinsam mit Lukoil die WTCC aufmischen

James Thompson
Lada nimmt Kurs auf die Saison 2013 mit James Thompson und Aleksei Dudukalo
© Lisa Linke

(Motorsport-Total.com) - Erst die Proberennen, dann die lange Stille: Nach den Testeinsätzen in Ungarn und Portugal ist es sehr ruhig um das Lada-Team geworden. Und mancher Beobachter hat sich wohl gefragt: War es das schon oder kommt da noch was? Nun bricht Teamchef Wiktor Schapowalow gegenüber 'Turaauto.hu' sein Schweigen und erklärt: Das Lada-Projekt für 2013 ist weiterhin auf Kurs - und das mehr denn je.

"Es ist zu einhundert Prozent sicher, dass wir ein Lada-Werksteam mit zwei Fahrern haben werden", sagt Schapowalow. Wohl auch dank eines neuen Sponsorendeals, den der Russe mit Öl-Riese Lukoil eingefädelt hat. "Sie werden als Großsponsor auftreten", meint der Lada-Teamchef. Und mit dem Sponsor wechselt auch ein Fahrer: Aleksei Dudukalo verlässt Lukoil-SEAT, um 2013 bei Lada zu fahren.

ANZEIGE

"Er wird unser zweiter Fahrer neben James Thompson sein", erklärt Schapowalow. Und damit ist die Aufstellung des neuen Lada-Werksteams komplett. Fehlt nur noch eine Zielsetzung für die erste komplette WTCC-Saison seit 2009. Und die klingt äußerst ehrgeizig: "Wir hoffen, in jedem Rennen um das Podest zu kämpfen", sagt Teamchef Schapowalow. "Ich denke, das Team ist gut genug dafür."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben