Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
ANZEIGE
ANZEIGE
Facebook
Google+
Aktuelle Top-WTCC-Videos
Forum
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Die aktuelle Umfrage

Welche Schulnote geben Sie der WTCC-Saison 2014?

1 (sehr gut)
2 (gut)
3 (befriedigend)
4 (ausreichend)
5 (mangelhaft)
6 (ungenügend)
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > Rennberichte

Monteiro peilt "das Maximum" an

16. Juli 2010 - 23:45 Uhr

SR-Fahrer Tiago Monteiro möchte den positiven Schwung aus Portugal auch in Brands Hatch gewinnbringend einsetzen - "Ich bin zuversichtlich"

Tiago Monteiro
Tiago Monteiro möchte auch in Brands Hatch wieder viele WM-Zähler abstauben
© fiawtcc.com

(Motorsport-Total.com) - In Portimão schlug seine große Stunde: Vor zwei Wochen sicherte sich Tiago Monteiro erst die Pole-Position von Portugal und tags darauf auch den Sieg vor seinem Heimpublikum - entsprechend motiviert geht der 33-Jährige nun auch das Wochenende von Großbritannien an. In Brands Hatch will Monteiro an seine jüngsten Ergebnisse anknüpfen und erneut eine gute Punkteausbeute einfahren.

"Brands Hatch ist eine sehr interessante, aber auch fordernde Strecke", sagt der WTCC-Routinier. "Vor allem die Reifen werden dort sehr stark beansprucht. Dieser Umstand ändert aber nichts an unserer Motivation, denn die ist gewaltig. Speziell nach dem wirklich tollen Sieg vor meinen Fans. Vor dem Beginn des Trainings ist es aber immer schwierig, sich ein Ziel zu setzen", so Monteiro.

ANZEIGE

Nicht zuletzt, weil SEAT auch beim sechsten WM-Event des Jahres wieder mit dem maximalen Kompensationsgewicht am Start sein wird. "Der Zusatzballast wird auch an diesem Wochenende wieder ein Handicap für uns darstellen", meint Monteiro. "Wir möchten uns daher einfach in einer guten Position befinden, in der wir wieder das Maximum an WM-Punkten abgreifen können."

"Ich bin zuversichtlich, weil das Team in jüngster Zeit wirklich richtig gute Arbeit geleistet hat. Wir konnten den Abstand zu unseren Rivalen nicht nur verkürzen, sondern zum Teil sogar schließen", hält der frühere Formel-1-Fahrer fest und merkt an: "Der Titelkampf ist überaus eng. Noch liegen allerdings sechs Wochenenden vor uns, an denen insgesamt zwölf Rennen ausgetragen werden."

"Da sind noch viele Punkte zu holen. Entsprechend wichtig ist es natürlich, möglichst konstant vorne mitzufahren", erklärt Monteiro. "Sollte daher am Sonntag ein Podium oder gar ein Sieg für uns drin sein, dann wäre das freilich eine klasse Geschichte. Am wichtigsten ist aber: Wir müssen viele Zähler abgreifen. Diese Aufgabe beginnt schon in der Qualifikation - du musst einfach in die Top 10."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben