Aktuelle Bildergalerien
Aktuelle Top-WTCC-Videos
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Citroen dominiert die WTCC - Wie wird das in der zweiten Saisonhälfte weitergehen?

Citroen gewinnt alle weiteren Rennen
Sie werden noch höchstens einmal geschlagen
Es wird mehr als einen Sieg der anderen Teams geben
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > Features

Die WTCC-Titelkandidaten 2009: So werden sie Weltmeister

17. November 2009 - 15:36 Uhr

In den Straßen von Macao fällt die WM-Entscheidung: 'Motorsport-Total.com' beschreibt die verschiedenen Szenarien im Titelkampf der WTCC 2009

Alessandro Zanardi, Gabriele Tarquini
...und wieder ist es in Macao ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen BMW und SEAT
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - 22 Sprintrennen sind in dieser Saison bereits absolviert worden, doch nach elf WM-Stationen befinden sich nur noch drei Piloten im Titelkampf: Gabriele Tarquini (SEAT), Yvan Muller (SEAT) und Augusto Farfus (BMW) streiten sich auf dem Guia Circuit von Macao um die Krone der Tourenwagen-WM 2009. Getreu dem "Highlander"-Motto kann es letztendlich aber nur einen Titelgewinner geben.

Die besten Chancen auf den ersten Tabellenplatz hat Tarquini (115 Punkte). Der italienische Rennfahrer nimmt das letzte Rennwochenende des Jahres als WM-Führender in Angriff und rangiert aktuell zwei Zähler vor Teamkollege Muller (113). Farfus (102) genießt bei 13 Punkten Rückstand auf Tarquini und bei elf Zählern Abstand zu Muller nur Außenseiterchancen - doch entschieden ist noch nichts.

ANZEIGE

Bei den beiden noch ausstehenden WM-Läufen in Macao werden noch einmal 20 Punkte vergeben - theoretisch könnte Farfus den Spieß also noch umdrehen. Unmöglich ist dies nicht, zumal sowohl 2005 als auch 2006 nicht die Piloten den Titel holten, die vor dem letzten Wochenende an der Tabellenspitze lagen. Das bedeutet aber auch, dass Muller ebenfalls ausgezeichnete WM-Chancen hat.

Bei nur zwei Punkten Rückstand auf Tarquini ist für den französischen Titelverteidiger noch fast alles drin. Für Muller und für Farfus spricht zudem die höhere Anzahl von Rennsiegen, die sich in der Endabrechnung bezahlt machen könnte, falls zwei oder mehrere Fahrer nach den beiden Sprintrennen von Macao punktgleich sein sollten: Wer mehr Siege aufzuweisen hat, wäre dann die Nummer eins.

Sollte selbst in diesem Fall noch keine Entscheidung gefallen sein, werden sämtliche Positionen ab Rang zwei in Betracht gezogen, bis sich einer der Piloten als der bessere erweist. Dass es aber auch ganz anders kommen kann, zeigt ein Blick in die WTCC-Geschichte: 2006 reisten Andy Priaulx (BMW) und Jörg Müller (BMW) punktgleich nach Macao, am Ende entschied nur ein Punkt über Sieg und Niederlage.

2007 waren Priaulx und Muller ebenfalls punktgleich, als die Tourenwagen-WM ihre beiden letzten Sprintrennen des Jahres unter die Räder nahm - mit dem Ergebnis, dass Priaulx insgesamt elf Punkte einstrich und Muller komplett leer ausging. Ein Schicksal, das 2005 auch Dirk Müller (BMW) ereilte. Und welche Titelmöglichkeiten gibt es 2009? 'Motorsport-Total.com' nennt die verschiedenen Szenarien.

Gabriele Tarquini wird Weltmeister, wenn...

Gabriele Tarquini
Gabriele Tarquini hat in Macao beste Chancen, der neue Weltmeister zu werden
© xpb.cc

...er beide Sprintrennen gewinnt. Er würde seine Führung damit nur ausbauen.

...er eines der beiden Rennen gewinnt und einen zweiten Rang einfährt. Muller könnte maximal die gleichen Ergebnisse erzielen und könnte Tarquini nicht mehr überholen. Farfus wäre dann ohnehin aus dem Titelrennen.

...er die gleiche Anzahl an WM-Punkten sammelt wie seine beide Konkurrenten - die WM-Reihenfolge bliebe bestehen.

...er selbst keine Punkte einfährt und gleichzeitig auf Muller nur einen Punkt sowie auf Farfus lediglich zwölf Zähler einbüßt.

...Muller und/oder Farfus nicht mit ihm gleichziehen: Sowohl Muller als auch Farfus haben 2009 mehr Siege erzielt als Tarquini.

...Muller und Farfus in beiden Rennen keine Punkte holen.

Yvan Muller wird Weltmeister, wenn...

Yvan Muller
Yvan Muller liegt vor dem Finale nur zwei Punkte hinter dem WM-Spitzenreiter
© xpb.cc

...er beide Sprintrennen gewinnt. Damit würde sich Muller um mindestens zwei Punkte gegenüber Tarquini durchsetzen und Farfus wäre ebenfalls geschlagen.

...er mindestens zwei Punkte holt, Tarquini keine Zähler einfährt und Farfus maximal zwölf Punkte einstreicht. Aufgrund der höheren Anzahl an Siegen würde Muller die Oberhand behalten.

Yvan Muller ist vorzeitig raus aus dem Titelkampf, wenn...

...er im ersten Rennen maximal einen Punkt ergattert und Tarquini den WM-Lauf für sich entscheidet. Farfus hätte in diesem Fall ebenfalls keine Chance mehr - egal, welche Position er in Rennen eins einnehmen würde.

Augusto Farfus wird Weltmeister, wenn...

Augusto Farfus
Grüßt hier der neue Weltmeister? Augusto Farfus muss in Macao viel aufholen
© xpb.cc

...er mindestens 13 WM-Punkte einfährt, Tarquini keine Punkte holt und Muller maximal zwei Zähler abstaubt. Trotz Punktgleichheit wäre Farfus Weltmeister - er hat die meisten Saisonsiege.

...er beide Sprintrennen gewinnt, Tarquini maximal sieben Punkte sammelt und Muller es maximal auf neun Zähler bringt. Damit hätten alle drei Titelkandidaten maximal 122 Zähler auf ihrem Konto und Farfus würde aufgrund der höheren Sieganzahl Platz eins belegen.

Augusto Farfus ist vorzeitig raus aus dem Titelkampf, wenn...

...er im ersten Rennen nicht mindestens drei Punkte mehr holt als Tarquini und Muller.

...er in Lauf eins nicht besser abschneidet als Rang sieben, wobei Tarquini und Muller nicht in die Punkte fahren.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben