ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Welcher Hersteller hat Sie bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 am meisten beeindruckt?

Audi
Porsche
Toyota
Aktuelle Top-WEC-Videos
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > WEC > Newsübersicht > News

Toyota: Volle WEC-Saison nur mit einem Auto

17. Januar 2013 - 11:38 Uhr

Anders als Konkurrent Audi setzt Toyota in der neuen WEC-Saison nur ein Auto auf den Gewinn des WM-Titels an: Wurz/Lapierre sollen es richten

Alexander Wurz, Kazuki Nakajima
Alexander Wurz und Nicolas Lapierre jagen für Toyota den WEC-Titel
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Entgegen der ursprünglichen Planung schickt Toyota nur ein Auto in den Kampf um den WEC-Titel 2013. Dies geht aus der Meldeliste für die neue Saison hervor. Gefahren wird der überarbeitete TS030 mit der Startnummer 7 von Alexander Wurz und Nicolas Lapierre. "Es ist einfach eine Frage der Ressourcen", so ein Sprecher von TMG gegenüber 'Autosport'.

Einzig beim Saisonhöhepunkt in Le Mans sowie in Vorbereitung darauf auch in Spa-Francorchamps plant Toyota derzeit den Einsatz eines zweiten TS030. Als Fahrer beim 24-Stunden-Klassiker an der Sarthe stehen neben Wurz und Lapierre die bewährten Namen Kazuki Nakajima, Anthony Davidson, Stephane Sarrazin und Sebastien Buemi fest.

ANZEIGE

Von einem Zurückschrauben des Engagements will man in Köln jedoch nichts wissen. "Wir dürfen nicht vergessen, dass das vergangene Jahr als Test- und Entwicklungsjahr vorgesehen war und dass wir ursprünglich erst in diesem Jahr unsere erste volle Saison bestreiten wollten. Das Ziel ist es, Le Mans und die Weltmeisterschaft zu gewinnen", heißt es bei TMG.

Audi hingegen schickt wie schon im Premierenjahr 2012 auch in der zweiten WEC-Saison der Geschichte zwei R18 auf die Strecke. Sowohl Toyota als auch Audi setzen beim Antrieb auf Hybrid-Technologie.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben