ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-WEC-Videos
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Die aktuelle Umfrage

Welche Chancen hat das Nissan-Projekt GT-R LM Nismo?

Gar keine, die kommen nicht mal nach Le Mans.
Keine Chance im Wettbewerb gegen die LMP1-Hersteller.
Abwarten, vielleicht entwickelt sich das Auto gut.
Der Nissan wird schon ab Sommer vorne mitmischen.

Neckarsulm empfängt Le-Mans-Sieger

08. Juli 2012 - 18:06 Uhr

Fässler/Treluyer/Lotterer präsentieren den Audi R18 e-tron quattro im Werk Neckarsulm - Allan McNish analysiert auf großer Formel-1-Bühne

Ungewaschen wieder in der Heimat: Der Le-Mans-Sieger-R18 in Neckarsulm
© Audi

(Motorsport-Total.com) - Auch drei Wochen nach dem historischen Triumph beim prestigeträchtigsten Langstreckenrennen der Welt, den 24 Stunden von Le Mans, ist die Begeisterung über den Sieg im Audi-Werk in Neckarsulm zu spüren. Das beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans siegreiche Trio Marcel Fässler, Benoit Treluyer und Andre Lotterer besuchte am Montag gemeinsam mit Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich das Audi-Werk in Neckarsulm.

Mit dabei: der Audi R18 e-tron quattro, der als erstes Hybrid-Fahrzeug beim französischen Langstreckenklassiker erfolgreich war. Unter tosendem Applaus und staunenden Blicken der zahlreich anwesenden Mitarbeiter präsentierten die drei Piloten den Audi R18 e-tron quattro auf der Werksstrecke. Außerdem nahmen sie sich Zeit für Autogramme und Gespräche.

ANZEIGE

Allan McNish besuchte an diesem Wochenende den Grand Prix von Großbritannien in Silverstone. Der Führende in der Fahrerwertung der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) analysierte für den britischen Fernsehsender 'Sky Sports' das Geschehen in der Formel 1. Als TV-Experte ist der Schotte außerdem auch bei den Formel-1-Rennen in Hockenheim und Budapest gefragt. Am 26. August wird McNish an den britischen Traditionskurs in Silverstone zurückkehren. Dann steht der nächste WEC-Lauf auf dem Programm.

Artikeloptionen
Artikel bewerten