Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
NASCAR bei Motorvision

Nächster LIVE-Termin
Crown Royal at the Brickyard 400, Indianapolis Motor Speedway - LIVE09.08.2014 - 08:15 Uhr
Highlight-Sendungen
Camping World RV Sales 301, New Hampshire Motor Speedway - HIGHLIGHT02.08.2014 - 23:15 Uhr
Die aktuelle Umfrage

Juan Pablo Montoya gewinnt in Pocono - folgt nun der Titel?

Ja, er hat einen Lauf und ihm ist nun alles zuzutrauen
Nein, das war eine reine Eintagsfliege
Vielleicht, denn die Konkurrenz ist ebenfalls sehr stark
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Pocono: Neuer Belag, alter Spitzenreiter

06. Juni 2012 - 23:26 Uhr

NASCAR-Oldie Mark Martin gibt beim Testauftakt auf dem neu asphaltierten Tri-Oval in Pocono das Tempo vor und fährt neuen inoffiziellen Streckenrekord

Mark Martin
Mark Martin (Waltrip-Toyota) war am Mittwoch in Pocono der Schnellste
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Das unter dem Namen "Tricky Triangle" bekannte Tri-Oval in Pocono erhielt vor dem ersten von zwei NASCAR-Gastspielen in diesem Jahr eine neue Asphaltdecke. Vor dem Beginn des offiziellen Trainingsbetriebs am Freitag haben die Sprint-Cup-Teams im Rahmen zweier Testtage die Möglichkeit, sich auf die neuen Gegebenheiten einzuschießen.

Am Ende des ersten Testtages auf dem neuen Asphalt war es ausgerechnet der älteste Pilot im Feld, der das Tempo vorgab: Der nimmermüde NASCAR-Oldie Mark Martin legte im Waltrip-Toyota eine Bestzeit von 51.317 Sekunden hin und wies damit die versammelte Konkurrenz in die Schranken.

"Wenn man bedenkt, dass es der erste Tag war, an dem wir auf dem neuen Asphalt unterwegs waren, präsentierte sich die Strecke in einem außerordentlich guten Zustand", lobt Martin und präzisiert: "Die Ideallinie ist noch sehr schmal. Das Gute ist aber: Wenn man diese verlässt, fühlt es sich anders als nach der Neuasphaltierung in Phoenix nicht so an, als würde man auf Eis fahren."

ANZEIGE

Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 175,380 Meilen pro Stunde bedeutete die von Martin in den nagelneuen Asphalt gebrannte Runde auf Anhieb einen neuen inoffiziellen Streckenrekord. Die bisherige Bestmarke auf dem 2,5 Meilen langen Trio-Oval in den Wäldern Pennsylvanias (172,533 Meilen pro Stunde) datiert aus dem Juni 2004 und wurde seinerzeit im Qualifying zum Pocono 500 von Kasey Kahne im Evernham-Doge gefahren.

Da offizielle Streckenrekorde grundsätzlich nur im Qualifying erzielt werden können, wird man sich noch bis Samstag gedulden müssen, bis eine neue Rekordmarke in den Pocono-Annalen auftaucht. Dass die aktuelle Bestmarke von Kahne fallen wird, gilt schon jetzt als sicher, zumal die Wettervorhersage für Samstag von einer trockenen Strecke ausgeht.

Penske-Pilot A.J. Allmendinger kam Mark Martin am Mittwoch nach vier Stunden mit einer Rundenzeit von 51.420 Sekunden am nächsten. Dahinter klassierten sich mit Jimmie Johnson (Hendrick), Kevin Harvick (Childress) und Kasey Kahne (Hendrick) drei Chevrolet-Piloten. Insgesamt nahmen am Mittwoch 36 Piloten die Gelegenheit wahr, den neuen Pocono-Asphalt auf Herz und Nieren zu prüfen und ein erstes Basis-Setup für das bevorstehende Rennwochenende zu erarbeiten.

Am Donnerstag haben die Sprint-Cup-Teams nochmals die Möglichkeit zu testen. Das Tri-Oval ist von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 15:30 Uhr Ortszeit (Differenz zu MESZ jeweils sechs Stunden) für den Testbetrieb geöffnet.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben