NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Die IndyCar-Boliden gehen in der Saison 2015 mit Aero-Kits auf die Strecke. Diese Maßnahme ...

... ist ein kompletter Schuss in den Ofen. Wenn schon Veränderungen, warum dann nicht gleich ein komplett neues Chassis?
... hätten sich die Verantwortlichen sparen können. Der Dallara DW12 in Originalkonfiguration war kein schlechtes Auto und sorgte für spannende Rennen.
... ist grundsätzlich zu begrüßen, aber der Flügelsalat von Chevrolet ist eine Zumutung.
... ist genau das, was die IndyCar-Serie braucht. Das Aero-Kit-Paket von Chevrolet sieht schon mal sehr gut aus.
Pit Lane
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport - FIA World Rally Championship06.03. 18:00
Motorsport Live - FIA World Rally Championship07.03. 19:00
Motorsport - FIA World Rally Championship09.03. 00:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott11.03. 21:15
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott11.03. 22:15

Ford zu Ford: Crewchief-Wechsel bei Petty

02. Mai 2012 - 09:53 Uhr

Mike Ford ist ab sofort der neue Crewchief von Aric Almirola: Richard Petty möchte das fast Unmögliche schaffen und die 43 in den Chase bringen

Denny Hamlin Mike Ford
Mike Ford (li.) arbeitete lange Zeit erfolgreich mit Denny Hamlin
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Aric Almirola bekommt ab sofort einen neuen Crewchief. Mike Ford heißt der neue starke Mann am Ford Fusion mit der Startnummer 43 von Richad Petty Motorsports. Mike Ford führte Denny Hamlin in der Saison 2010 zum Vize-Titel und wurde Ende 2011 bei Joe Gibbs Racing durch Meistermacher Darian Grubb (Stewart/Haas-Chevrolet) ersetzt. Insgesamt arbeitete er sechs Jahre an der Startnummer 11.

"Mike Ford ist einer der besten Crewchiefs und weiß genau, wie man ein Team zum Sieg führt", sagt Richard Petty. "Wir können uns glücklich schätzen, dass so ein Mann verfügbar war." In der Gesamtwertung steht das Almirola-Team nur auf Rang 24, "aber es ist unser Ziel, in diesem Jahr den Chase zu schaffen", wie Almirola betont. "Wir müssen einiges aufholen, aber ich denke schon, dass es noch möglich ist."

ANZEIGE

In seinen sechs Jahren bei Denny Hamlin und Joe Gibbs Racing brachte Ford die 11 immer in den Chase. Zuvor arbeitete er auch bereits am Evernham-Dodge von Bill Elliott und am Yates-Ford von Dale Jarrett. Er löst Greg Erwin ab, der seinerseits erst Mitte 2011 von Jack Roush zu Richard Petty gewechselt war.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben