Jetzt gewinnen: Anki OVERDRIVE: Fast & Furious Edition
ANZEIGESEAT & Ducati in der MotoGP
Motorrad Grand Prix 2018 Kalender mit Valentino Rossi VR46, Marc Marquez MM93, MotoGP Grid Girls / Monster Girls oder MotoGP 2017-Fotos hier bestellen!
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Superbike-Tickets
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Die aktuelle Umfrage

Wer wird MotoGP Rookie des Jahres 2018?

Franco Morbidelli
Tom Lüthi
Takaaki Nakagami
Xavier Simeon
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Moto2

Moto2 Aragon: Morbidelli verteidigt Sieg gegen Pasini

24. September 2017 - 14:04 Uhr

Mit seinem achten Saisonsieg baut Franco Morbidelli die WM-Führung in Aragon aus - Mattia Pasini und Miguel Oliveira auf dem Podest - Sandro Cortese wird Achter

Franco Morbidelli, Mattia Pasini
Franco Morbidelli steht in Aragon bereits zum achten Mal in der Saison ganz oben
© GP-Fever.de

(Motorsport-Total.com) - Nach dem Nuller in Misano schlägt Franco Morbidelli zurück: Beim Großen Preis von Aragon wehrt der WM-Leader die Angriffe von Mattia Pasini in der zweiten Rennhälfte erfolgreich ab und sichert sich seinen achten Saisonsieg in der Moto2. Damit baut er auch den Vorsprung auf Tom Lüthi in der WM wieder aus. Pasini verzeichnet mit Rang zwei seinen dritten Podestplatz des Jahres. Polesetter Miguel Oliveira komplettiert das Podium als Dritter.

Am Start konnte Oliveira seine Pole-Position zunächst verteidigen und ging in Führung, doch schon am Ende der ersten Runde machte Morbidelli kurzen Prozess und ging am Portugiesen vorbei. Lüthi stürmte von Startplatz sieben auf den dritten Rang nach vorn. Doch während Morbidelli an der Spitze die Pace bestimmte und einen Vorsprung herausfahren konnte, musste sich Lüthi Pasini geschlagen geben und fiel zurück.

ANZEIGE

Auch Marc Marquez überholte den Schweizer und kämpfte anschließend mit Pasini und Oliveira um Rang zwei. Lange konnte Marquez sich dort aber nicht halten. Der Spanier ist nach seinem Sturz in Misano noch immer angeschlagen und leidet unter Beckenschmerzen. Diese zwangen ihn zehn Runden vor Rennende schließlich zur Aufgabe. In der Zwischenzeit hatte Pasini die Verfolgung auf den Führenden Morbidelli aufgenommen.

Morbidelli entscheidet Duell mit Pasini für sich

Dessen Vorsprung von 1,5 Sekunden schmolz stetig. In der 14. Rennrunde konnte Pasini die Führung erobern und sogar eine kleine Lücke aufmachen, doch Morbidelli schloss schnell wieder auf und überholte den Italiener zurück. Diese Positionswechsel gaben Oliveira auf Rang drei die Gelegenheit, Boden auf das Spitzenduo gutzumachen. Er fuhr zeitweise eine halbe Sekunde schneller als Morbidelli und Pasini an der Spitze.

Dort entbrannte in den finalen Runden ein enger Kampf um den Sieg. Morbidelli schien dabei keinen Gedanken an die Weltmeisterschaft zu verschwenden, denn der Italiener ging volles Risiko, um sich den Sieg in Aragon zu holen - mit Erfolg. Pasini musste sich geschlagen geben und konnte auf der letzten Runde keinen erfolgreichen Anrgiff mehr reiten. Morbidelli feierte damit seinen achten Saisonsieg vor Pasini und Oliveira auf den Plätzen zwei und drei.

"Ich versuchte, am Anfang wegzufahren, weil ich dachte, dass ich etwas schneller bin als die anderen", erklärt der Rennsieger seine Strategie. "Aber dann kam Pasini immer näher. Ich habe mich gefragt, ob ich ruhig bleiben oder kämpfen soll. Ich habe gekämpft. Und das hat sich bezahlt gemacht. Es fühlt sich toll an." In der WM wuchs Morbidellis Puffer auf Lüthi, der vier Sekunden hinter dem Spitzentrio ins Ziel kam, auf 21 Punkte an.

Cortese auf Rang acht - Schrötter gibt auf

Pasini konnte den verpassten Sieg verschmerzen. "Es war ein sehr, sehr gutes Rennen. Ich habe es sehr genossen", freute sich der Italiener im Parc ferme. "Zu Beginn ließ ich es ruhig angehen, weil ich wusste, dass es mit dem vollen Tank schwer für mich sein würde. Aber nachdem ich meinen Rhythmus gefunden hatte, schloss ich auf Franco auf und wir begannen zu kämpfen. Es war großartig. Wir kennen uns gut und es war eine tolle Herausforderung."

Moto2 in Aragon

Spanien


22.-24.09.2017
Dominique Aegerter
Dominique Aegerter

Nachdem er in Misano wie Pasini mit null Punkten nach Hause gehen musste, zeigte sich auch der Dritte Oliveira glücklich, wieder auf dem Podium angekommen zu sein. "Der Beginn des Rennens war hart. Unser Set-up mit den frischen Reifen war nicht optimal", gibt er zu. "Aber wir sind glücklich, wieder auf dem Podium zu stehen, insbesondere nach dem Ausfall in Misano. Insofern ist das ein wichtiges Ergebnis für uns."

In der Weltmeisterschaft ist Oliveria neuer Drittplatzierter und hat Marquez überholt. Der KTM-Pilot kommt auf 157 Punkte. Oliveiras Teamkollege Brad Binder machte das erfolgreiche Rennwochenende für KTM in Aragon mit einem fünften Platz perfekt. Jorge Navarro (6.), Simone Corsi (7.) und Takaaki Nakagami (8.) folgten auf den Plätzen. Sandro Cortese fuhr auf Rang acht erneut ein starkes Rennen. Francesco Bagnaia komplettierte die Top 10.

Marcel Schrötter, der sich nach einem guten Qualifying gestern auch im Rennen zunächst stark präsentierte, musste ähnlich wie Marquez vorzeitig abbrechen. Die Schmerzen in seiner linken Hand wurden einfach zu groß. Der Deutsche hat nun etwas Zeit, um sich bis zum nächsten Grand Prix zu regenerieren und sich in Motegi hoffentlich wieder genesen zurückzumelden. Dort findet in drei Wochen der Große Preis von Japan statt.

Artikeloptionen
Artikel bewerten