ANZEIGESEAT & Ducati in der MotoGP
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Superbike-Tickets
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner
Die aktuelle Umfrage

Aufwärtstrend: Ist Jorge Lorenzo 2018 ein WM-Kandidat?

Ja
Nein
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > MotoGP

Option gezogen: Johann Zarco auch 2018 bei Tech 3

18. Mai 2017 - 20:42 Uhr

Johann Zarco wird auch 2018 für Tech-3-Yamaha fahren - Bei seinem Heimrennen in Le Mans träumt der Franzose von seinem ersten Podestplatz

Johann Zarco
Johann Zarco wird auch 2018 für Tech-3-Yamaha an den Start gehen
© GP-Fever.de

(Motorsport-Total.com) - Johann Zarco wird auch 2018 für Tech-3-Yamaha in der MotoGP-Klasse an den Start gehen. Das verkündete der französische Rennstall vor dem wichtigen Heimrennen in Le Mans. Dass Tech 3 die Option auf den zweimaligen Moto2-Weltmeister gezogen hat, kommt angesichts Zarcos Performance in den ersten vier Rennen wenig überraschend. "Diese Nachricht ist sehr gut für mich, für Tech 3, für die MotoGP weltweit und natürlich für Frankreich", sagt Teamchef Herve Poncharal. Im vergangenen Jahr unterschrieb Zarco einen Einjahresvertrag mit einer Option für 2018.

"Vielleicht hätte er auch noch etwas länger mit seiner Entscheidung warten können, aber er hat mir gesagt, dass er glücklich und bereit ist, sich zu verpflichten", erläutert Poncharal die Hintergründe. "Wir sind sehr stolz, dass Johann uns dieses Vertrauen schenkt. Er hat dem Team schon viel Freude bereitet und uns auch Stolz zurückgebracht. Ich bin mir sicher, dass das Beste noch kommen wird. Was er in den ersten vier Rennen gezeigt hat, ist sehr beeindruckend."

ANZEIGE

Zuletzt verpasste Zarco in Jerez als Vierter knapp seinen ersten Podestplatz. Nun steht er in Le Mans unter Beobachtung tausender Fans. "Es ist ein spezielles Wochenende. Nach meinem guten Rennen in Jerez sagen alle Fans: 'Zarco Podium'. Ich möchte es auch schaffen, aber ich muss alles unter Kontrolle haben", sagt der derzeit beste Rookie am Donnerstag in der Pressekonferenz. Die Veranstalter rechnen an diesem Wochenende mit einer vollen Hütte.

Die französischen Fans erwarten natürlich eine Zarco-Show. "Ich genieße es sehr und habe auf dem Bike viel Vertrauen. Wenn er neue Asphalt etwas mehr zulässt, warum dann nicht mit den Topfahrern mithalten? Ich lerne immer noch viel und möchte so schnell wie möglich lernen, denn ich schätze, mein Motorrad hat das Potenzial für Podestplätze." Ein Podestplatz beim Heimrennen würde die MotoGP-Begeisterung in der "Grande Nation" noch weiter entfachen.

Zarco ist in den vergangenen Wochen trotz WM-Titel vom "Niemand" zu einem Star aufgestiegen. "Selbst als ich in die Pressekonferenz gegangen bin, haben die Leute mit zugejubelt. Das ist für mich eine Überraschung. Es ist schön zu sehen, dass dich die Leute lieben und unterstützen, wenn du in der MotoGP gut bist. Ich möchte das genießen und weiterentwickeln, denn in Frankreich muss mehr über Motorräder gesprochen werden. Ich denke, das ist möglich, wenn ich mit den Topfahren kämpfen kann."

Und wie realistisch schätzt Zarco an diesem Wochenende seine Chancen auf die Top 3 ein? "Wir werden es sehen. Wenn ich das Rennen vom Vorjahr analysiere, dann war Jorge das ganze Wochenende extrem schnell und Valentino wurde Zweiter. Sie waren stärker als alle anderen. Jetzt ist die Situation natürlich anders, aber ich will daran denken, dass die Yamaha im Vorjahr stark war. Ich muss versuchen, das gleiche Gefühl zu finden. Das Wetter wird auch wechselhaft sein. Sollt es nass beginnen, kann das ein Vorteil für mich sein. Sollte es dann auftrocknen, könnte es eine Chance sein. Warum nicht?"

Artikeloptionen
Artikel bewerten