Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
Die aktuelle Umfrage

Hat sich Stefan Bradl ein weiteres Jahr bei LCR-Honda verdient?

Ja, er zeigt gute Leistungen
Er muss sich bei den kommenden Rennen steigern
Nein, er sollte Platz für einen talentierteren Fahrer machen
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Sonstiges

Langstrecken-WM: BMW gewinnt in Doha

10. Juni 2012 - 14:14 Uhr

Das Thevent-Team gewinnt mit der BMW S1000RR die acht Stunden von Doha - Sebastien Gimbert, Erwan Nigon und Damian Cudlin dominieren das Wochenende

Sebastien Gimbert, Erwan Nigon und Damian Cudlin
Das Thevent-BMW-Team hat das Wochenende in Doha dominiert
© BMW

(Motorsport-Total.com) - Die BMW S1000RR war beim zweiten Lauf der FIM Langstrecken-Weltmeisterschaft 2012, den Acht Stunden von Doha, das Motorrad, das es zu schlagen galt. Das BMW Motorrad France Team Thevent erfüllte mit den Fahrern Sebastien Gimbert, Erwan Nigon und Damian Cudlin seine Mission und feierte auf dem Losail-International-Circuit einen dominanten Sieg. Die RR mit der Startnummer 99 dominierte bereits im Freien Training und in der Qualifikation.

Das Thevent-Team sicherte sich bei seinem dritten Auftritt in Doha seine dritte Katar-Pole-Position. Nigon bestritt den Start und konnte sich mit der schnellsten Rennrunde gleich zu Beginn des Rennens vom Feld absetzen. Als wegen eines Ölflecks das Safetycar ausrückte, legte er einen Boxenstopp ein und übergab die RR an Gimbert.

ANZEIGE

Dieser übernahm in Runde 39 wieder die Führung und konnte schnell einen komfortablen Vorsprung herausfahren. Von nun ab kontrollierten Nigon, Gimbert und Cudlin das Geschehen von der Spitze aus, auch dank der perfekten Arbeit, die die Mechaniker bei den Boxenstopps leisteten. Nach acht Stunden kam Nigon mit drei Runden Vorsprung ins Ziel. Damit feierten das BMW Motorrad France Team Thevent und Reifenpartner Michelin den ersten Saisonsieg 2012.

Der zweite Platz ging an das Bolliger-Team-Switzerland mit den Fahrern Horst Saiger, Roman Stamm und Jerome Tangre. Das Trio bewegte eine Kawasaki ZX-10R und hatte im Ziel drei Runden Rückstand. Das Honda-TT-Legends-Team, für das Ryuichi Kiyonari, Michael Laverty und Jason O'Halloran im Sattel saßen, komplettierten das Podium.

Nina Prinz (Suzuki) kam mit ihren Kollegen Anthony West und Nasser Al Malki hinter dem S.E.R.T.-Suzuki-Team auf Platz fünf ins Ziel. In der WM führt nach zwei Runden das S.E.R.T.-Team mit zehn Punkten Vorsprung vor der Honda-TT-Legends-Mannschaft. Das nächste Rennen sind die legendären Acht Stunden von Suzuka am 29. Juli.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben