Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Motorrad-Videos
Sortieren nach:
Weitere Motorrad-Videos
Die aktuelle Umfrage

Jorge Lorenzos Vertrag läuft aus - Würden Sie ihm zu einem Wechsel raten?

Ja, er sollte zu Honda wechseln
Nein, bei Yamaha ist er gut aufgehoben
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Superbike

Pro-Ride nicht in Assen: Sponsorenprobleme

21. April 2012 - 21:10 Uhr

Das neue Pro-Ride-Honda-Team fehlt bereits beim dritten Saisonrennen in Assen - Zwei Sponsoren sind der Mannschaft rund um Marco Nicotari abhanden gekommen

Raffaele de Rosa
Der Italiener Raffaele de Rosa kehrte Pro-Ride rasch den Rücken zu
© Motorsport-Total.com

(Motorsport-Total.com) - Das Pro-Ride-Team glänzt in Assen durch Abwesenheit. Bereits 2009 und 2010 versuchte man in die Superbike-WM einzusteigen. Diesmal klappte es, überzeugend waren die Auftritte bislang nicht. Raffaele de Rosa, der im Vorjahr noch in der Moto2 an den Start ging, wurde als Stammfahrer für die CBR1000RR verpflichtet. Beim Saisonauftakt in Australien war der Italiener aber konstant Letzter. Schon nach dem ersten Rennwochenende trennte sich de Rosa vom Team, denn er sah keine Perspektive. Für Imola wurde Lorenzo Alfonsi auf die Honda gesetzt, aber er schied in beiden Läufen aus.

Das Team teilte in einer Aussendung mit, dass man zwei Sponsoren verloren hat und das der Grund für die Abwesenheit in den Niederlanden ist. Man arbeitet daran, die Finanzierung zu sichern, damit man in Monza wieder dabei ist. "Es gibt nicht viel zu sagen", meint Teamchef Marco Nicotari. "Die einzige Lösung ist, die Rennaktivitäten temporär einzustellen, damit die Firma, aber auch die Weltmeisterschaft keinen Schaden nimmt. Ich bedanke mich bei Real Game und Helios für ihre Unterstützung", spricht er die beiden Sponsoren an.

ANZEIGE

"Sie sind seriöse Firmen und ich hoffe, dass wir in Zukunft wieder zusammenarbeiten können. Als Ingenieur habe ich Pro Ride gegründet, weil ich einen Platz für neue Ideen kreieren wollte. Mich interessieren keine fertigen Paketlösungen. Wenn ich sehe, dass es wieder ein Umfeld gibt, in dem man etwas entwickeln kann, das wir als richtigen Weg ansehen, dann kann ich das Team wieder zusammenholen."

"Die Honda CBR ist ein tolles Motorrad. Es ist ein Modell mit Herausforderungen und neuen Möglichkeiten. Deswegen ist sie seit sechs Jahren unsere Wahl. Auf dieser Wahl haben wir ein einzigartiges Technikpaket entwickelt. Wir sind Honda und bleiben bei Honda."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben