Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Facebook
Google+
Forum

DS möchte eigenes Formel-E-Team haben: Schluss mit Virgin?

15. März 2017 - 15:52 Uhr

Der französische Hersteller DS möchte sein eigenes Formel-E-Team führen und nicht mehr auf Entscheidungen von Virgin warten - Arbeit geht in Richtung fünfter Saison

Sam Bird
DS möchte in seinem eigenen Team schon bald das Sagen haben
© FIA Formula E

(Motorsport-Total.com) - DS möchte sich von seinem bisherigen Partner Virgin abnabeln und in Zukunft ein eigener Konstrukteur in der Formel E werden. Die Elektromarke des französischen Herstellers Citroen arbeitet seit der vergangenen Saison mit dem Virgin-Team zusammen, hat sich aber nun für 2018 entschieden, selbst das Heft des Handelns in die Hand nehmen zu wollen.

"Für die fünfte Saison haben wir die Entscheidung getroffen, uns als offizieller Hersteller für die Formel E zu bewerben", verrät Performance-Chef Xavier Mestelan Pinon gegenüber 'Autosport'. Derzeit ist DS zwar in der Technischen Arbeitsgruppe der Elektrorennserie vertreten, doch die Lizenz als Team und Hersteller besitzt Virgin noch bis 2018/2019. Eine Entscheidung der FIA wird in Kürze erwartet.

ANZEIGE

Warum DS diesen Schritt gehen will, daraus macht Mestelan Pinon kein Geheimnis: "Für uns wird es einen großen Unterschied machen, weil wir derzeit keine Entscheidung allein treffen können - unser Partner Virgin trifft die Entscheidungen." Dabei sei gerade das wichtig, weil man eine junge Marke habe und erst vor zwei Jahren sportlich angefangen hat. "Dass wir ein Hersteller werden, zeigt unseren Glauben an die Formel E und daran, dass sie mehr und mehr wachsen wird."

Derzeit arbeitet man am neuen Antrieb der vierten Saison für das gemeinsame DS-Virgin-Team. Man sei bereits auf der Strecke gewesen, fertig werden soll das neue Antriebsdesign aber erst in der Woche nach dem ePrix von Mexiko-Stadt am 1. April. Doch eigentlich liegt der Hauptaugenmerk bereits auf der fünften Saison. "Wir planen zu diesem Zeitpunkt, mehr Zeit mit der fünften Saison zu verbringen als mit der vierten Saison", erklärt der Performance-Chef.

"Für unsere Kapazitäten ist es möglich, an der vierten und fünften Saison gleichzeitig zu arbeiten, was sehr wichtig sein wird", sagt er weiter. Bislang sollen neben DS Virgin auch Renault e.dams und Jaguar bereits Tests für die neue Saison absolviert haben. Abt und Mahindra sollen in Kürze folgen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten