Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Motorsport-Total.com bei Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News als Vorab-Schlagzeile und die heißesten Gerüchte finden Sie ab sofort in unserem neuen Twitter-Kanal MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie natürlich ebenfalls in unseren diversen Twitter-Feeds. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Zur Motorsport auf Twitter-Übersicht
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Formelsport > Newsübersicht > GP2

Trummer verstärkt Schweizer GP2-Fraktion

29. Januar 2013 - 12:39 Uhr

Der Schweizer Simon Trummer geht in der kommenden Saison für Rapax an den Start und hofft, mehr zu erreichen, als in seiner enttäuschenden Debütsaison

Simon Trummer
Simon Trummer kann mit seiner Debütsaison bei Arden nicht zufrieden sein
© GP2/LAT

(Motorsport-Total.com) - Der deutschsprachige Anteil in der GP2 nimmt weiter zu. Der Deutsche Daniel Abt und der Österreicher Rene Binder wurden bereits bestätigt und neben Fabio Leimer bekommt das Fahrerfeld mit Simon Trummer nun den zweiten Schweizer hinzu. Der 23-Jährige wird in der kommenden Saison für das Rapax-Team an den Start gehen und Teamkollege von Stefano Coletti werden.

"Ich bin geehrt, ein Teil von Rapax zu sein", freute sich der Schweizer über die Verpflichtung. "Ich habe ihre Rennen in den vergangenen Jahren verfolgt und ich bin sicher, dass ich das Beste mit ihrer Unterstützung erreichen kann. In meiner zweiten GP2-Saison ist die Hilfe des Teams ein Schlüssel zu guten Ergebnissen. Ich bin motiviert, wie nie zuvor und kann die Arbeit mit meinem Team kaum abwarten."

ANZEIGE

2012 war Trummer bereits bei Arden unterwegs, doch während sein Teamkollege Luiz Razia Vizemeister wurde, gelang dem Schweizer mit mageren vier Punkten nur der 23. Rang. Dass er sich steigern muss, steht für ihn außer Frage: "Eine zweite Saison in der GP2 zu bekommen, ist eine Chance, die einige nicht bekommen und ich hoffe, dass ich dem Team die Unterstützung mit den bestmöglichen Resultaten zurückzahlen kann."

Teamchef Andrea Bergamini ist überzeugt, dass dem Schweizer eine bessere Leistung als 2012 gelingt: "Die GP2 ist für Rookies eine harte Serie, trotzdem hat er im letzten Jahr gezeigt, dass er ein konstanter Fahrer ist, der sich eine wirklich professionelle Arbeitsweise angeeignet hat. Wir möchten zu seinem Wachstum beitragen und ihn zu seinem ersten Topresultat in der Meisterschaft führen."

Das erste Mal im Auto sitzen wird der Schweizer bei den Testfahrten in Jerez vom 26. bis 28. Februar. Der erste Saisonlauf steht im Rahmen der Formel 1 (23./24. März) in Malaysia an.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben