Volkswagen: 2018 keine WRX-Polos für (weitere) Kunden - Rallye bei Motorsport-Total.com

© sport media group GmbH
Datum: 24.11.2017 - 10:32 Uhr
Quelle: http://www.Motorsport-Total.com/rallye/news/2017/10/volkswagen-2018-keine-wrx-polos-fuer-weitere-kunden-17101001.html

Volkswagen: 2018 keine WRX-Polos für (weitere) Kunden

von Markus Lüttgens
10. Oktober 2017 - 14:15 Uhr

Trotz vorhandenem Interesse wird Volkswagen 2018 in der Rallycross-WM voraussichtlich keine Polo GTI an zusätzliche Kunden ausliefern

Petter Solberg
2018 wird wahrscheinlich nur PSRX VW Polos aus Hannover fahren
© GP-Fever.de

(Motorsport-Total.com) - Nach dem Ausstieg aus der Rallye-WM als Folge des Dieselskandals Ende 2016 engagiert sich Volkswagen Motorsport seit dieser Saison in der Rallycross-WM (WRX) - und das mit Erfolg. Obwohl die Motorsportabteilung des deutschen Autobauers das Team von Petter Solberg personell, technisch und logistisch umfassend unterstützt, wird das Projekt (nicht zuletzt aus politischen Gründen) offiziell unter Titel "Kundensport" durchgeführt.

Das würde freilich implizieren, dass auch andere Kunden als PSRX die erfolgreichen Polo GTI Supercars in Hannover kaufen können, und tatsächlich gab es entsprechende Anfragen, wie Volkswagen-Motorsportchef Sven Smeets auf Nachfrage von 'Motorsport-Total.com' erklärt. "Es gab einige Interessenten", so der Belgier. Doch denen musste er eine Absage erteilen. "Leider haben wir von diesen 2014er-Chassis nicht mehr viele."

ANZEIGE

Bei den von PSRX in der WRX eingesetzten Autos handelt es sich um Autos, die von Volkswagen 2014 in der Rallye-WM eingesetzt wurden. In den Werkshallen in Hannover stehen nach Aussagen von Smeets nun vor allem noch Fahrzeuge des Jahrgangs 2016 herum, "aber die können wir derzeit nicht nutzen", sagt Smeets.

"Wir müssten einige Änderungen vornehmen, weil die Regeln in der WRX und der WRC unterschiedlich sind. Deshalb haben wir dieses (2014er-; Anm. d. Red.) Auto genommen, weil es am einfachsten umzurüsten waren", erklärt der der Volkswagen-Motorsportchef. Daher steht der Verkauf von Polos an weitere Kunden derzeit nicht auf der Agenda.