ANZEIGE
Gewinnen Sie 5x2 Tickets für den AvD Oldtimer Grand Prix 2017!
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > Rennberichte

"Halbzeitmeister" Rast: Audi feiert Doppelsieg in Moskau

22. Juli 2017 - 18:05 Uhr

Nach neun von 18 Rennen der DTM-Saison 2017 steht Audi-Pilot Rene Rast in der Gesamtwertung ganz vorne - In Moskau siegt er vor Markenkollege Rockenfeller

Rene Rast
Nicht schlecht für einen Rookie: Rene Rast macht sich in der DTM einen Namen
© Audi

(Motorsport-Total.com) - Ein Neuling ist sensationell "Halbzeitmeister" der DTM: Mit einem Start-Ziel-Sieg holte sich Audi-Pilot Rene Rast im ersten der beiden DTM-Rennen auf dem Moscow Raceway in Russland die Tabellenführung zurück. Mike Rockenfeller machte trotz eines gebrochenen Fußes einen Audi-Doppelsieg perfekt.

Rast sorgt in seiner ersten DTM-Saison weiter für Furore: Obwohl er noch nie zuvor in Russland war und den Moscow Raceway bei Moskau nur aus dem Simulator kannte, sicherte er sich am Samstag die Pole-Position und anschließend einen in der DTM seltenen Start-Ziel-Sieg. Damit liegt der Deutsche nach neun von 18 Rennen knapp vor Lucas Auer (Mercedes) und Mattias Ekström (Audi) an der Tabellenspitze.

ANZEIGE

"Es war ein geniales Rennen", sagte Rast nach seinem zweiten Sieg in der DTM. "Das Auto war mega, der Boxenstopp super - einen großen Dank an das Team! In der Meisterschaft wieder ganz vorne zu sein ist ein tolles Gefühl."

Rockenfeller trotz Fußbruch kämpferisch

Nicht minder eindrucksvoll war der zweite Platz von Rockenfeller, der nach seinem unverschuldeten Unfall auf dem Norisring mit einem gebrochenen linken Fuß startete und auf dem Moscow Raceway mit rechts bremsen musste. "Das ist in der DTM gar nicht so einfach", der 33-Jährige, der von Startplatz zwei ins Rennen ging und Rast 38 Runden lang wie ein Schatten folgte.

"Rocky" wehrte in der Anfangsphase eine Attacke von BMW-Pilot Augusto Farfus ab und wahrte mit Platz zwei seine Titelchance. "Für meine Mechaniker und mich ist heute ein toller Tag. Sie haben so hart gearbeitet, das Auto nach dem Norisring aufzubauen, und ich denke, nicht viele haben damit gerechnet, dass wir das hier schaffen. Umso stolzer bin ich auf mein Team."

Dem konnte sich Audi-Motorsportchef Dieter Gass nur anschließen. "Ein super Doppelsieg für Audi! Rene hat von A bis Z eine fantastische Leistung gezeigt: Pole-Position, Start-Ziel-Sieg. Und dass Mike mit einem gebrochenen Fuß in der besten Tourenwagen-Serie der Welt gegen die besten Fahrer auf Platz zwei gefahren ist, ist wirklich beeindruckend."

Andere Kollegen im Pech

Für die anderen Audi-Piloten lief der Samstag nicht so gut. Der als Tabellenführer gestartete Mattias Ekström fiel nach einem Rempler von BMW-Pilot Timo Glock bereits in der Startrunde weit zurück und verlor später im Duell mit Auer weitere Positionen. Der Schwede arbeitete sich noch auf Rang acht nach vor und hätte auf der Ziellinie in einem weiteren Fotofinish fast noch Gary Paffett (Mercedes) abgefangen.

Jamie Green wurde in der Startrunde ebenfalls hart von einem Konkurrenten getroffen und brachte seinen angeschlagenen Audi RS 5 DTM auf Rang neun ins Ziel. Nico Müller überquerte die Ziellinie als Zehnter, kassierte wegen eines Frühstarts aber nachträglich fünf Strafsekunden. Loic Duval zeigte mit Platz zehn eine gute Qualifying-Leistung, wurde jedoch wegen der insgesamt dritten Verwarnung der Saison auf Startplatz 15 zurückversetzt. Trotzdem verpasste der Franzose nur ganz knapp seinen ersten Punkt in der DTM.

Nach der ersten Saisonhälfte führt Audi mit 69 Punkten Vorsprung auf Mercedes-Benz die Herstellerwertung an, das Audi-Team Rosberg behauptet Platz eins in der Teamwertung. Mit dem zweiten Rennen auf dem Moscow Raceway beginnt am Sonntag um 13.45 Uhr (MESZ) bereits die zweite Halbzeit einer überaus spannenden DTM-Saison.

Artikeloptionen
Artikel bewerten