ANZEIGE
Gewinnen Sie 5x2 Tickets für den AvD Oldtimer Grand Prix 2017!
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport Live - ADAC Formel 423.09. 11:00
Motorsport Live - ADAC TCR Germany23.09. 11:55
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown23.09. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen23.09. 13:15
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse23.09. 14:15
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > Rennberichte

DTM Hockenheim 2017: Mercedes im Training vorne, Audi dran

05. Mai 2017 - 18:05 Uhr

Paul di Resta ist im ersten Freien Training am Freitagnachmittag der Schnellste, doch Teamkollege Gary Paffett ist nur knapp dahinter - Marco Wittmann auf Platz 14

Paul di Resta
Paul di Resta ist Schnellster im ersten Freien Training in Hockenheim
© DTM

(Motorsport-Total.com) - Nach einer langen Winterpause wurde die DTM-Saison 2017 mit dem ersten Freien Training eröffnet. Am Freitagnachmittag setzte Paul di Resta im Mercedes in 1:32.763 Minuten die Bestzeit und lag 0,110 Sekunden vor seinem Teamkollegen Gary Paffett. Es folgten die Audi-Piloten Mike Rockenfeller (Phoenix/+ 0,392 Sekunden) und Jamie Green (Rosberg/+0,446 Sekunden) vor Lucas Auer (HWA/+0,477 Sekunden).

"Wenn wir es im Qualifying auch auf diese Position schaffen, dann hat uns das Team ein Auto gegeben, mit dem wir in der Lage sind um Siege zu kämpfen", freut sich di Resta. "Wir stehen besser da als im vergangenen Jahr. Damals konnten wir über das Wochenende viel optimieren, was am Ende den Unterschied gemacht hat."

ANZEIGE

"In diesem Jahr wird es schwierig mit den neuen Regeln und neuen Reifen - die können einen zwischen Qualifying und Rennen beeinträchtigen. Es ist eine große Herausforderung, aber das wollen wir auch - wir wollen eine großartige Show. Aber ich da auch sehr egoistisch: Wir wollen das Rennen gewinnen", ergänzt der Schotte.

Probleme bei BMW

"Es war rutschig im Motodrom dank der Rallycross-Jungs (die zuvor ihr Qualifying fuhren; Anm. d. Red.), aber das war für alle gleich. Wir haben noch viel Arbeit vor uns. Das Training ist noch nicht aussagekräftig. Jetzt werden wir die Köpfe zusammenstecken und schauen, was wir noch verbessern können", sagt Rockenfeller nach dem ersten Training. "Ich denke, dass die Basis ganz gut ist. Wir sind einen Longrun gefahren und müssen alles analysieren. Aber ich bin glücklich, dass ich vorne dabei bin."

Titelverteidiger Marco Wittmann im BMW wartete rund zehn Minuten, bis er seine erste Runde auf dem Hockenheimring setzte. Am Ende landete der BMW-RMG-Pilot nur auf Rang 14 (+1,078 Sekunden). Sein BMW-Teamkollege Maxime Martin absolvierte nur zwei Runden und konnte keine Rundenzeit setzen. Aufgrund eines Problems mit der Servolenkung musste er in der Box bleiben und seine Mechaniker versuchen, den Fehler zu beheben, erklärt Martin.

Eröffnet wurde die neue Saison durch DTM-Rückkehrer Maro Engel. Der Mercedes-Pilot setzte die erste Rundenzeit der Saison 2017 und rangierte mit einer Bestzeit von 1:33.799 Minuten auf Platz 13. Audi-Pilot Mattias Ekström, der an diesem Wochenende in der DTM und Rallycross startet, wurde Siebter (+0,558 Sekunden).

Bester BMW-Pilot war Tom Blomqvist auf Platz acht (RBM/+0,602 Sekunden) vor Robert Wickens (HWA/+0,761 Sekunden). BMW-RMG-Pilot Timo Glock komplettierte die Top 10 (+0,817 Sekunden). Audi-DTM-Neuling Loic Duval war auf Rang 15 (Phoenix/+1,101 Sekunden) und Mercedes-Neuzugang Edoardo Mortara lag mit 1,187 Sekunden Rückstand auf Platz 16.

Das zweite Freie Training beginnt am Samstag um 09:55 Uhr.

Artikeloptionen
Artikel bewerten