ANZEIGE
DTM-Live-Stream
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
DTM-Tickets
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
Facebook
Google+
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > News

Test für Ferrari: Geht Miguel Molina in die WEC?

06. Februar 2017 - 19:47 Uhr

Der bei Audi aussortierte Miguel Molina absolviert in dieser Woche einen Test für Ferrari in Vallelunga: Wechselt der Spanier von der DTM in die WEC?

Miguel Molina
Miguel Molina darf morgen in Vallelunga für Ferrari testen
© ITR

(Motorsport-Total.com) - Während seine ehemaligen Teamkollegen Timo Scheider und Edoardo Mortara ihre Zukunft nach dem Abgang aus dem DTM-Team von Audi bereits geklärt haben, ist die weitere Karriere von Miguel Molina noch offen. Der Spanier wurde vom Hersteller aussortiert, weil die Fahrerkader für 2017 von acht auf sechs Piloten verkleinert werden und man zudem Rene Rast und Loic Duval verpflichtete.

ANZEIGE

Womöglich könnte Molina aber einen Wechsel in die Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC vollführen. Der Spanier testet morgen in Vallelunga einen GTE-Ferrari des AF-Corse-Teams, das nach dem mutmaßlichen Abgang von Gianmaria Bruni einen Nachfolger an der Seite von James Calado sucht.

Allerdings ist Molina nicht der einzige Kandidat, der sich am Dienstag auf der Strecke messen wird: Auch GP3-Pilot Nyck de Vries sowie Alex Riberas und Alessandro Pier Guidi dürfen hinter das Lenkrad des Ferraris steigen. Molina gilt in der Szene ohnehin nur als Außenseiter auf den Platz in der GTE-Pro-Klasse der Langstrecken-WM.

Die Abschiede zur DTM-Saison 2017

Das DTM-Fahrerfeld wird verkleinert und dementsprechend ist nicht mehr für alle Piloten des Vorjahres Platz - Diese neun Fahrer sind 2017 nicht mehr mit dabei


31.01.2017
Foto 1 von 10
Die DTM erfährt zur Saison 2017 ihren größten Umbruch seit Jahren. Weil die drei Hersteller in diesem Jahr nur noch jeweils sechs Autos einsetzen, schrumpft die DTM von insgesamt 24 auf 18 Boliden zusammen. Dementsprechend haben viele Piloten für die neue Saison kein Cockpit mehr erhalten. Wir blicken auf die DTM-Abwanderer.
Die DTM erfährt zur Saison 2017 ihren größten Umbruch seit Jahren. Weil die drei Hersteller in diesem Jahr nur noch jeweils sechs Autos einsetzen, schrumpft die DTM von insgesamt 24 auf 18 Boliden zusammen. Dementsprechend haben viele Piloten für die neue Saison kein Cockpit mehr erhalten. Wir blicken auf die DTM-Abwanderer.

Jedoch könnte sich durch den Test auch eine weitere Tür öffnen, denn laut 'Autosport' sucht Ferrari dabei auch nach GT-Piloten für zukünftige Einsätze, was das Karrierefeld des Spaniers deutlich erweitern könnte. Auch einen Wechsel in die Formel E kann sich der 27-Jährige durchaus vorstellen, allerdings sind die Cockpitchancen dort deutlich begrenzt.

Molina war insgesamt sieben Jahre lang in der DTM unterwegs und feierte dabei drei Siege. In der Gesamtwertung kam er jedoch nie über den zehnten Rang hinaus.

Artikeloptionen
Artikel bewerten