Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE 
Gewinnen Sie 3x2 Silber-Tickets für den DTM-Auftakt am Hockenheimring! Gewinnen Sie 3x2 Silber-Tickets für den DTM-Auftakt am Hockenheimring!
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-DTM-Videos
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
DTM-Newsletter

DTM-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen DTM-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
Die aktuelle Umfrage

Die neuen Fahrerkader stehen fest! Welcher Hersteller hat 2017 das stärkste Aufgebot?

Audi
BMW
Mercedes
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > News

Alternative Tabelle: Edoardo Mortara "Samstagsmeister" 2016

21. Dezember 2016 - 15:47 Uhr

Edoardo Mortara sammelte in der DTM-Saison 2016 in den Samstagsrennen mehr Punkte als jeder andere Fahrer - Mattias Ekström überzeugte erneut am Sonntag

Edoardo Mortara
Edoardo Mortara war 2016 an den Samstagen der beste DTM-Fahrer
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Edoardo Mortara verpasste den DTM-Titel 2016 um magere vier Punkte. Ein wirklicher Trost ist es vermutlich nicht, doch immerhin darf sich der nächstjährige Mercedes-Pilot als inoffizieller "Samstagsmeister" der Serie bezeichnen, denn in der abgelaufenen Saison holte er in den Samstagsrennen der DTM 125 Zähler - und damit mehr als jeder andere Pilot. Den Grundstein für seinen Titelgewinn legte Marco Wittmann an den Sonntagen, wo er mit 90 Punkten der erfolgreichste Fahrer war.

Interessant: Mit 81 Zählern war Mattias Ekström der zweitbeste Sonntagsfahrer der Saison - obwohl er beim Finale in Hockenheim gar nicht am Start war. Das ist vor allem deshalb auffällig, weil Ekström bereits 2015 die meisten Punkte aller Fahrer in den Sonntagsrennen sammelte. Das lange Format inklusive Pflichtboxenstopp liegt dem Schweden deutlich besser als das 40-minütige Sprintrennen am Samstag.

ANZEIGE

Daher dürfte sich Ekström darüber freuen, dass in der DTM aktuell darüber diskutiert wird, das bewährte Sonntagsformat in Zukunft an beiden Tagen anzuwenden. "Wir haben am Sonntag ein bewährtes Rennformat mit einer Strategiekomponente. Da muss man nicht gleich in der ersten Kurve alles riskieren", erklärte Mercedes-DTM-Teamchef Uli Fritz zuletzt bereits. Die Sonntagsrennen boten in diesem Jahr regelmäßig mehr Spannung als die Läufe am Samstag.

Auch die Leser von 'Motorsport-Total.com' würden sich mehrheitlich über eine Änderung freuen. Bei einer Umfrage gaben 54 Prozent der Teilnehmer an, dass man das Sonntagsformat auch am Samstag übernehmen sollte. Nur 23 Prozent sind der Meinung, dass das Samstagrennen unangetastet bleiben sollte, und noch einmal 23 Prozent wünschen sich eine Rückkehr zum alten Format mit nur einem Rennen pro Wochenende.

Tom Blomqvist würde sich wohl ebenfalls über eine Änderung freuen. Mit 75 Punkten am Sonntag holte er lediglich zwei Zähler weniger Mortara und belegt einen sehr guten vierten Platz in der Tagestabelle. Mit lediglich 38 Punkten war er am Samstag deutlich unauffälliger. Auch bei Nico Müller lief es am Sonntag deutlicher besser: 61 Zählern (Platz fünf) stehen magere 27 (Platz zwölf) am Samstag gegenüber.

Den extremsten Unterschied gab es in der abgelaufenen Saison allerdings bei Miguel Molina. Der Spanier holte alle seine 66 Punkte am Samstag und liegt damit in der alternativen Tabelle auf einem starken fünften Platz. Am Sonntag ging er währenddessen - ebenso wie Maximilian Götz, Rene Rast, Felix Rosenqvist und Esteban Ocon - komplett leer aus. Am Samstag punktete jeder der 26 Piloten derweil mindestens einmal.

DTM: Die Statistiken der Saison 2016

Welcher Fahrer holte die meisten Siege? Wer stand am häufigsten auf der Pole? In unserer Fotostrecke blicken wir auf die wichtigsten Zahlen der Saison 2016 zurück


16.11.2016
Foto 1 von 10
Die meisten Siege: Edoardo Mortara (5) - Der Vizechampion gehört zu den insgesamt zehn verschiedenen Siegern in diesem Jahr und ist mit fünf Erfolgen der mit Abstand erfolgreichste Fahrer. Die weiteren Mehrfachsieger: Wittmann (3), Molina und Wickens (je 2). Bei den Herstellern hat Audi (10) die Nase klar vor BMW und Mercedes (je 4).
Die meisten Siege: Edoardo Mortara (5) - Der Vizechampion gehört zu den insgesamt zehn verschiedenen Siegern in diesem Jahr und ist mit fünf Erfolgen der mit Abstand erfolgreichste Fahrer. Die weiteren Mehrfachsieger: Wittmann (3), Molina und Wickens (je 2). Bei den Herstellern hat Audi (10) die Nase klar vor BMW und Mercedes (je 4).

Die DTM-Samstagstabelle 2016 (Top 10):
1. Edoardo Mortara (Audi) 125 Punkte
2. Marco Wittmann (BMW) 116
3. Jamie Green (Audi) 89
4. Robert Wickens (Mercedes) 86
5. Miguel Molina (Audi) 66
6. Paul di Resta (Mercedes) 60
7. Tom Blomqvist (BMW) 38
8. Christian Vietoris (Mercedes) 36
9. Maxime Martin (BMW) 35
10. Antonio Felix da Costa (BMW) 28

Hersteller:
1. Audi (385 Punkte)
2. BMW (275)
3. Mercedes (249)

Die DTM-Sonntagstabelle 2016 (Top 10):
1. Marco Wittmann (BMW) 90 Punkte
2. Mattias Ekström (Audi) 81
3. Edoardo Mortara (Audi) 77
4. Tom Blomqvist (BMW) 75
5. Nico Müller (Audi) 61
6. Jamie Green (Audi) 56
7. Paul di Resta (Mercedes) 56
8. Timo Glock (BMW) 56
9. Lucas Auer (Mercedes) 56
10. Maxime Martin (BMW) 55

Hersteller:
1. BMW (372 Punkte)
2. Audi (315)
3. Mercedes (222)

Artikeloptionen
Artikel bewerten