Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen
Forum
Die aktuelle Umfrage

Die neuen Fahrerkader stehen fest! Welcher Hersteller hat 2017 das stärkste Aufgebot?

Audi
BMW
Mercedes
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > News

Nach Jerez-Test: Marvin Kirchhöfer träumt von der DTM

03. Februar 2016 - 17:03 Uhr

Der deutsche Nachwuchspilot Marvin Kirchhöfer bewirbt sich ebenfalls für ein Cockpit in der DTM, doch derzeit wartet alles auf Pascal Wehrlein

Marvin Kirchhöfer
Marvin Kirchhöfer absolvierte jüngst in Jerez einen DTM-Test
© GP3 Series

(Motorsport-Total.com) - Die DTM als alternativer Karriereweg ist für viele Nachwuchspiloten aus dem Formelsport immer weiter in den Fokus gerückt. Christian Vietoris oder Pascal Wehrlein sind zwei Deutsche, die einen Monoposto gegen einen Tourenwagen getauscht haben, und möglicherweise könnte in dieser Saison ein weiterer hinzukommen: Marvin Kirchhöfer. Der 21-Jährige durfte bereits am Ende des Vorjahres in Jerez einen Probetest absolvieren und träumt von einer Karriere im Deutschen Tourenwagen Masters.

"Das war wirklich eine geile Erfahrung", schwärmt der Leipziger gegenüber 'Motorsport-Total.com' und bestätigt, dass es von seiner Seite aus "enorm großes Interesse" an der DTM gibt. Zwar versucht er ebenfalls einen Platz in der GP2-Serie zu ergattern, doch weil man das Engagement finanziell möglicherweise nicht stemmen kann, steht auch ein Wechsel in die DTM auf dem Plan: "Es wäre ein Traum, wenn ich in Richtung DTM denken könnte", sagt er.

ANZEIGE

Aktuell hängt alles aber noch in der Schwebe, was vor allem an Pascal Wehrlein hängt. Mercedes versucht weiterhin, den DTM-Meister bei Manor in der Formel 1 zu platzieren, doch aktuell ist alles etwas ins Stocken geraten, was sich auch auf andere Piloten auswirkt. "Es sind so ein paar Sachen, die momentan noch nicht beschlossen sind. Mit diesen Sachen fallen die Entscheidungen", weiß Kirchhöfer.

Auch sein Ex-Teamkollege und GP3-Meister Esteban Ocon schielt beispielsweise auf ein mögliches freies Cockpit bei Mercedes und würde dies der GP2-Serie vorziehen, was Kirchhöfer nachvollziehen kann: "Für mich wäre die DTM sogar ein größerer Traum, wenn ich sie mit der GP2 gleichstellen müsste. Denn jeder Rennfahrer hat den Traum, vom Motorsport leben zu können und seine Leidenschaft ausleben zu können."

Das ausführliche Interview mit Marvin Kirchhöfer finden Sie in unserer Rubrik Formelsport.

Artikeloptionen
Artikel bewerten