Aktuelle Bildergalerien
Das könnte Sie auch interessieren
Oldtimer auf Motorsport-Total.com: Aktuelle News, Bilder, Fotos, Videos, Clips und Termine zu Club-Events & Treffen, Historie von Classic Cars und Youngtimern mit H-Kennzeichen
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Die aktuelle Umfrage

Sollte die DTM das Rennformat am Samstag überarbeiten?

Ja, man sollte das Format vom Sonntag übernehmen
Nein, das Format ist gut so
Das Samstagsrennen sollte komplett gestrichen werden
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > News

Mercedes: Vier Fahrer wechseln Teams

18. Februar 2016 - 11:19 Uhr

Neue Fahreraufteilung für die Mission Titelverteidigung: Mercedes ordnet vier Fahrern neue Teams zu - Wer tritt die Nachfolge von Pascal Wehrlein an?

Mercedes DTM Fahrerkader 2016
Mercedes hat seinen Kader auf die Teams zur Hälfte neu verteilt
© Daimler

(Motorsport-Total.com) - Die acht Mercedes C 63 DTM werden wie im vergangenen Jahr vom Mercedes-Entwicklungspartner HWA, Mücke und dem französischen Team ART eingesetzt. HWA setzt in diesem Jahr auf Paul Di Resta, Maximilian Götz, Daniel Juncadella und Robert Wickens. Für Götz und Juncadella ist es das erste Jahr in Diensten des erfolgreichsten Teams der DTM-Geschichte, das im vergangenen Jahr den Fahrer- und den Teamtitel gewann.

Mücke geht in der Saison 2016 mit zwei neuen Fahrern an den Start. So wechselt der Österreicher Lucas Auer für seine zweite DTM-Saison von ART zu den Berlinern. Auer fuhr bereits in der Formel-3-Europameisterschaft für die Truppe von Peter Mücke. Auch Christian Vietoris ist ein alter Bekannter für Mücke. Der DTM-Rennsieger fuhr ebenfalls bereits in seiner Formel-3-Zeit für das Team und wurde 2009 gemeinsam mit ihnen Vizemeister in der Formel-3-Euroserie.

ANZEIGE

Der junge Franzose Esteban Ocon gibt sein DTM-Debüt beim Team ART, mit dem er 2015 auch den Meistertitel in der GP3-Serie einfuhr. In der DTM startet der letztjährige Test- und Entwicklungsfahrer an der Seite des erfahrenen Briten Gary Paffett, der 2016 seine 13. DTM-Saison absolviert. Der DTM-Champion des Jahres 2005 unterstützte die französische Mannschaft bereits 2015 bei ihrem DTM-Einstieg.

Stimmen der Mercedes-Fahrer:

Lucas Auer (Mücke): "Ich freue mich, in meiner zweiten DTM-Saison für Mücke Motorsport fahren zu dürfen. Bereits in der Formel 3 war ich mit Mücke unterwegs und habe viele tolle Highlights, aber natürlich auch Tiefpunkte gemeinsam mit dem Team erlebt. Wir sind damals durch dick und dünn gegangen. Dass ich nun erneut mit Mücke in einer komplett anderen Rennserie durchstarten darf, freut mich daher sehr. Generell arbeiten wir bei Mercedes aber auch teamübergreifend eng und vertrauensvoll zusammen, sodass es sich für mich wie eine große Familie anfühlt. Wir werden daher mit vereinten Kräften wieder voll angreifen."

Maximilian Götz (HWA): "Ich will mich zunächst bei Mücke für das letzte Jahr bedanken. Wir hatten eine super Zeit zusammen und sind über das Jahr hinweg gemeinsam gewachsen. Daher schaue ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf den Teamwechsel. Ich habe mich bei Mücke immer sehr wohl gefühlt, aber natürlich ist es eine Ehre, jetzt für das erfolgreichste DTM-Team aller Zeiten an den Start zu gehen. Zwar gibt es bei den Teams von Mercedes keine großen Unterschiede, aber HWA ist eben eine Art Mythos in der DTM. Alle bisherigen Mercedes-Champions sind für dieses Team gefahren. Für mich ist aber auch klar, dass ich mich jetzt noch weiter steigern muss, um so oft wie möglich zu punkten und bald auch mal Richtung Podium zu schielen."

Die Mercedes-DTM-Piloten 2016

2015 holte Pascal Wehrlein den Titel für Mercedes - In der Saison 2016 werden die Stuttgarter mit den folgenden acht Piloten auf Titeljagd gehen


18.02.2016
Foto 1 von 8
#2: Gary Paffett (ART/Großbritannien) - Der Routinier geht 2016 in seine 13. Mercedes-Saison und in sein zweites Jahr beim ART-Team. Gelingt dem Champion von 2005 in der neuen Saison der erste Sieg seit 2013?
#2: Gary Paffett (ART/Großbritannien) - Der Routinier geht 2016 in seine 13. Mercedes-Saison und in sein zweites Jahr beim ART-Team. Gelingt dem Champion von 2005 in der neuen Saison der erste Sieg seit 2013?

Daniel Juncadella (HWA): "Nach insgesamt drei Jahren bei Mücke erwartet mich in dieser Saison ein Teamwechsel zu HWA. Für mich ist es das erste Mal, dass ich für HWA an den Start gehen werde. Ich bin schon sehr auf die Veränderungen gespannt. Zeitgleich ist es auch eine neue Herausforderung. Ein anderes Team bedeutet auch immer ein Stück weit andere Strukturen, Abläufe, eine andere Atmosphäre und natürlich auch neue Teamkollegen. Ich freue mich schon sehr auf die Zusammenarbeit und erhoffe mir mit der Veränderung, meine gesetzten Ziele zu erreichen."

Esteban Ocon (ART): "Ich bin glücklich, wieder Teil des ART-Teams zu sein. Im vergangenen Jahr habe ich gemeinsam mit ihnen den Meistertitel in der GP3-Serie gewonnen. Deshalb ist es fantastisch, wieder mit ihnen zusammenzuarbeiten, um hoffentlich unser Abenteuer erfolgreich fortzusetzen."

Christian Vietoris (Mücke): "Ich freue mich schon sehr auf meine neue Aufgabe bei Mücke und brenne darauf, bald wieder ins Lenkrad zu greifen. Für Peter Mücke bin ich vor einigen Jahren schon in der Formel 3 gefahren. Von daher ist es im Prinzip eine kleine Rückkehr nach Hause, nachdem ich jetzt vier Jahre für HWA gefahren bin. Ein Wechsel des Umfelds setzt bei mir auch immer extra Kräfte frei und gibt einen extra Motivationsschub. Obwohl ich viele Freunde bei HWA habe, ist es dennoch ein schönes Gefühl, nochmal neu anzufangen."

Ulrich Fritz (Mercedes-DTM-Teamchef): "Wir haben uns dazu entschieden, für die kommende Saison die Zuteilung der Fahrer neu zu gestalten, um auch neue Impulse zu setzen. Ich bin davon überzeugt, dass ein neues Umfeld auch eine zusätzliche Motivation mit sich bringt. Gerade der Austausch von Ideen und neuen Ansätzen mit Herausforderungen umzugehen ist für jeden eine Bereicherung. Wir haben darauf geachtet, dass wir in der Teamzusammenstellung Erfahrung in der DTM mit jugendlichem Tatendrang kombinieren. Bestes Beispiel dafür ist sicher das Duo Gary und Esteban, aber auch die Kombinationen Paul und Max oder Christian und Lucas."

Artikeloptionen
Artikel bewerten