Aktuelles Top-Video

DTM Jahresfilm 2014

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Ist Marco Wittmann ein verdienter DTM-Champion 2014?

Ja
Nein
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
ANZEIGE 
DEKRA Motorsport
Aktuelle Top-DTM-Videos
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > News

Zanardi: Keine vollständige DTM-Saison

28. Dezember 2012 - 10:06 Uhr

Nach seinem DTM-Test auf dem Nürburgring schließt Alessandro Zanardi eine komplette Tourenwagen-Saison für BMW nun aus: "Warte auf den nächsten Zug"

Alessandro Zanardi
Alessandro Zanardi testete im November einen goldenen BMW M3 DTM
© BMW

(Motorsport-Total.com) - Das Märchen des Alessandro Zanardi hätte seine Fortsetzung finden können. Nach seinem schweren Unfall auf dem Lausitzring 2001 erfüllte sich der Italiener in diesem Jahr seinen Traum, er trat bei den Paralympischen Spielen in London an. Doch er trat nicht nur einfach an, er holte sogar zwei Gold- und eine Silbermedaille auf seinem Handbike mit nach Hause. Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung bot sich dem 46-Jährigen die Gelegenheit, erneut in einen Rennwagen zu klettern.

Im November testete Zanardi einen goldenen BMW M3 DTM auf dem Nürburgring. Schnell machten sich Gerüchte breit, der Italiener könne sogar eine ganze Saison in Deutschlands populärer Tourenwagenserie fahren. Zanardi schien heiß auf die Gelegenheit, doch dazu wird es wohl doch nicht kommen. Dem englischen 'Telegraph' gegenüber schloss er eine vollständige Rennsaison nun aus: "Wir haben über die Möglichkeit, alles ernst anzugehen, intensiv gesprochen", sagt Zanardi. "Aber ich habe entschieden, dass mir ein komplettes Engagement im nächsten Jahr zu viel wird."

ANZEIGE

"Ich hätte überhaupt keine Zeit mehr für die Dinge, die mir Spaß machen", erklärt Zanardi, dem besonders das Radfahren und Angeln mit seinem Sohn fehlen würde. "Also habe ich entschieden, auf den nächsten Zug zu warten."

Was der nächste Zug für ihn bereithält, dürften wohl die Paralympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro sein. Zanardi hatte betont, nach seinem Erfolg in London wieder an dem Event teilnehmen zu wollen. Vielleicht überrascht der 46-Jährige aber auch wieder mit einer komplett anderen Idee. Bei Zanardi ist alles möglich. Oder wer hätte gedacht, dass der Italiener nach seinem Unfall wieder auf hohem Level Rennen fahren könnte (WTCC) und dabei sogar Siege feiern würde? Geschweige denn, dass er plötzlich bei den Paralympischen Spielen zum großen Triumphator aufsteigen würde. Das Märchenbuch des Alex Zanardi sollte also noch nicht ganz zugeklappt werden...

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben