Aktuelles Top-Video

DTM Jahresfilm 2014

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Ist Marco Wittmann ein verdienter DTM-Champion 2014?

Ja
Nein
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
ANZEIGE 
DEKRA Motorsport
Aktuelle Top-DTM-Videos
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > Rennberichte

BMW jubelt nach dem Saisonfinale: "Unvergesslich"

21. Oktober 2012 - 20:25 Uhr

Eine Marke im Freudentaumel: Die BMW-Fahrer sind von einem perfekten Sonntag begeistert und fiebern schon jetzt der kommenden Saison entgegen

Bruno Spengler
Ein Moment des puren Glücks - auch für Spenglers Markenkollegen
© BMW

(Motorsport-Total.com) - BMW hat die Comeback-Saison in der DTM sensationell mit dem Gewinn des Fahrertitels durch Bruno Spengler, dem Triumph in der Teamwertung durch Schnitzer und Platz eins in der Herstellerwertung gekrönt. In einem dramatischen Finale gewann der Kanadier sein viertes Saisonrennen vor Gary Paffett und fing den Mercedes-Piloten im Gesamtklassement noch ab. Augusto Farfusbelegte von der Poleposition Rang drei. Dirk Werner, Andy Priaulx und Joey Hand sorgten dafür, dass zum ersten Mal fünf BMW-Piloten in die Punkteränge kamen.

BMW-Stimmen zum Rennen

Bruno Spengler: "Ich kann es kaum glauben, dass wir mit BMW im ersten Jahr zurück in der DTM, sofort den Titel gewonnen haben. Glückwunsch an meinen Konkurrenten Gary Paffett, der über die gesamte Saison eine fantastische Leistung gezeigt und einen fairen Fight geliefert hat. Auch er hätte es verdient gehabt, Champion zu werden. Er ist ein großer Sportsmann. Er hat mich heute im letzten Rennen ziemlich unter Druck gesetzt. Ich habe oft in den Rückspiegel geschaut, und er ist immer näher gekommen."

ANZEIGE

"Aber ich konnte mein Tempo halten und das Rennen nach Hause fahren. Mein Herz hat schon ganz schön heftig geschlagen. Danke an Schnitzer. Meine Mannschaft hat über die ganze Saison fantastische Arbeit geleistet. Auch heute lief alles wieder perfekt. Das Team hat in einem Rennen, in den wir extrem unter Druck gestanden haben, wieder einen Riesen-Job bei den Boxenstopps gemacht."

"Man gewinnt nie allein, sondern nur im Team. Ich bin total durcheinander und weiß gar nicht, was ich fühlen soll. Ganz oben auf dem Podest zu stehen, den Pokal in den Himmel zu recken und die vielen Fans zu sehen, die mir zujubeln, ist eine einmaliges Erlebnis. Darauf habe ich so viele Jahre gewartet. Es ist einfach sensationell."
 

Augusto Farfus: "Glückwunsch an Bruno Spengler zum Gewinn des Titels. Das Comeback von BMW in der DTM ist traumhaft verlaufen. Dass wir heute beim letzten Rennen fünf Autos in den Top 10 hatten, war entscheidend dafür, dass wir auch den Herstellertitel gewinnen konnten. Ich bin auch noch bester Rookie in der DTM. Alles ist heute perfekt, denn eine Saison auf dem Podium zu beenden, ist einfach nur fantastisch."
 
Dirk Werner: "Was heute hier passiert ist, ist einfach unglaublich. Es fühlt sich toll an, ein Teil dieses großartigen Projekts zu sein. Das gesamte Jahr war einfach nur traumhaft. Dass mein Teamkollege Bruno Spengler im Comeback-Jahr von BMW in der DTM gleich Champion geworden ist, ist kaum zu glauben. Vor allem, dass ich einen großen Beitrag zum Sieg von Schnitzer in der Teamwertung leisten konnte, macht mich stolz. Wir haben heute Motorsport-Geschichte geschrieben. Diesen Tag werde ich nie vergessen."
 
Andy Priaulx: "Bruno Spengler und BMW haben einen tollen Job gemacht. Ich bin stolz darauf, zu diesem fantastischen Team zu gehören. Ich war schon nach dem Warmup zuversichtlich, dass ich ein gutes Rennen haben würde. Mein Start war auch gut, meine erste Runde aber nicht. Ich bin froh, dass mein Auto bis ins Ziel in einem Stück geblieben ist, es war sehr gut."
 

Joey Hand: "Toll gemacht, Bruno. Toll gemacht, BMW. So habe ich mir mein Saisonende vorgestellt. Ich habe mein bestes Qualifying-Ergebnis egalisiert und mein bestes Rennergebnis erzielt. Mein Auto war im Rennen das beste, das ich in diesem Jahr hatte. Leider haben wir beim ersten Boxenstopp eine Menge Zeit verloren. Auch beim zweiten Stopp ging noch etwas schief und danach steckte ich im Verkehr fest. Es ist schwierig, diese Jungs zu überholen. Unser neues Team hat sich durch alle Probleme hindurch gekämpft. Ich bin sehr stolz auf das, was wir erreicht haben."
 
Martin Tomczyk: "Glückwunsch an Bruno, das BMW Team Schnitzer und alle bei BMW Motorsport. Ich weiß genau, wie Bruno sich jetzt fühlt. Es ist das beste Gefühl, das man als Motorsportler haben kann. Gleich im ersten Jahr mit BMW den Titel zu gewinnen, ist einfach nur sensationell. Ich bin froh, dass meine Startnummer 1 in der BMW Familie bleibt. Mein eigenes Saisonfazit ist leider bescheiden. Besonders die zweite Saisonhälfte mit vier Ausfällen war sehr deprimierend. Aber das spielt heute keine Rolle."

Charly Lamm, Teamchef Schnitzer: "Ich bin sprachlos. Das ist ein ganz großer Moment in der Motorsportgeschichte des Team Schnitzer. In so einem letzten Rennen den Titel zu gewinnen, in so einem engen Kampf, in dem es auf die Nervenstärke von Bruno und perfekte Boxenstopps ankam, erfüllt mich mit unglaublich großem Stolz. Ich begreife noch gar nicht, weiß hier gerade passiert ist."

Bart Mampaey, Teamchef RBM:
"Was für ein fantastisches Resultat. Ich freue mich sehr für Bruno Spengler, für BMW und natürlich für Schnitzer. Ich bin auch für RBM glücklich, denn ich denke, wir haben in diesem letzten Rennen eine wichtige Rolle gespielt. Leider hatten wir nicht ganz das Tempo, um an der Spitze zu bleiben. Ich gratuliere Augusto Farfus zu seinem Podestplatz und Andy Priaulx zu Platz sieben von Startposition 13. Schon jetzt freuen wir uns auf die kommende Saison."
 
Stefan Reinhold, Teamchef RMG:
"Wir konnten alle gemeinsam die Früchte ernten, die wir uns das Jahr über erarbeitet hatten. BMW hat in dieser Saison das beste Auto auf die Strecke gestellt. Dieser Titel gehört uns allen. Unser Team ist durch die Ausfälle in der zweiten Hälfte aus dem Rennen um den Titel gerutscht, und wir haben auch heute gesehen, dass wir noch einige Hausaufgaben für die kommende Saison zu machen haben, vor allem bei den Boxenstopps. Insgesamt gratuliere ich aber auch meinem Team zur ersten DTM-Saison. Meine Mannschaft hat einen tollen Job gemacht. Gratulation natürlich auch an Bruno Spengler, Schnitzer und BMW."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben