powered by Motorsport.com

Rallycross-Premiere: WRX-Saisonfinale 2017 in Südafrika

Zum ersten Mal in der Geschichte der Rallycross-WM wird 2017 ein WRX-Lauf in Südafrika ausgetragen: Saisonfinale findet auf neuer Strecke bei Kapstadt statt

(Motorsport-Total.com) - Premiere für die Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX): 2017 wird die Rennserie erstmals in ihrer Geschichte in Afrika gastieren. Der Killarney Motor Racing Circuit in Kapstadt soll als Austragungsort des Saisonfinales im nächsten Jahr dienen. Auch darüber hinaus wird Kapstadt einen festen Platz im Rennkalender bekommen, denn mit Vermarkter IMG wurde eine Zusammenarbeit für mehrere Jahre beschlossen.

Rallycross-WM

In der kommenden Saison feiert die Rallycross-WM in Südafrika Premiere Zoom

"Wir hatten seit geraumer Zeit ein Auge auf Südafrika als potenziellen Austragungsort für die WRX geworfen und freuen uns über diesen neuen Deal", sagt Paul Bellamy, WRX-Manager bei Serien-Promoter IMG. "Wir sind die einzige FIA-Weltmeisterschaft, die in Schwarzafrika gastiert und die Killarney-Strecke ist eine fantastische Anlage, auf der wir einen tollen Saisonabschluss austragen können werden."

Unweit des malerischen Tafelbergs gelegen wurde der Killarney Motor Racing Circuit im Jahr 1951 eröffnet und 1960 auf internationale FIA-Standards hin ausgebaut. Noch im selben Jahr fanden auf dem 3,267 Kilometer langen Kurs der Cape Town Grand Prix im Rahmen der Südafrikanischen Formel-1-Meisterschaft ausgetragen. Daran konnten auch Teams der Formel-1-Weltmeisterschaft teilnehmen.

Heute finden dort Veranstaltungen im Bereich Motocross, Kartsport, Stockcar und Drag Racing statt. Den zum sogenanntenKillarney Motor Racing Complex gehört nicht nur eine ehemalige Grand-Prix-Strecke, sondern auch eine Dragsterrennstrecke, eine Kartanlage und eine Motocross-Strecke. In den nächsten sechs Wochen soll nun ein komplett neuer Rallycross-Kurs als permanente Rennstrecke entstehen.


Das Supercar-Finale in Barcelona!

Rallycross-WM in Barcelona: Das spektakuläre Finale der Supercars im Video! Weitere Rallye-Videos

"Das ist eine spannende, höchst wettbewerbsfähige Form des Rennsports von internationalem Interesse", freut sich Streckenmanager Des Easom über die neue Kooperation. "Es ist eine tolle Ergänzung zu unserem Rennkalender. Die Zuschauer können sich auf ein Weltklasse-Event freuen", verspricht er. Nicht minder euphorisch ist der stellvertretende Bürgermeister von Kapstadt, Alderman Ian Neilson.

Er erhofft sich davon vor allem wirtschaftliches Wachstum und mehr Jobs: "Die Stadt wird alles daran setzen, perfekte Voraussetzungen für Investitionen und Beschäftigung zu schaffen." Neilson ist sich sicher, dass dieses Sportereignis dazu beitragen wird, "den Tourismus anzukurbeln, die Stellung von Kapstadt als Reiseziel zu stärken und den Sport in Südafrika und darüber hinaus bekannter zu machen".