Startseite Menü

WRC-Wechsel: Ogier vor Rückkehr nach Citroen im Jahr 2019?

Die Zeichen verdichten sich für eine Rückkehr von Sebastien Ogier nach Citroen in der WRC-Saison 2019 - Schon bald soll die finale Entscheidung fallen

(Motorsport-Total.com) - M-Sport-Pilot Sebastien Ogier wird voraussichtlich in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2019 für Citroen an den Start gehen. Es wird erwartet, dass der Franzose schon bald seine Entscheidung bekanntgeben wird. Sicher ist: der nächste Vertrag ist der letzte von Ogier, der anschließend zurücktreten will. Jedoch könnte das neue Arbeitspapier eine Laufzeit von drei Jahren haben.

Sebastien Ogier

Sebastien Ogier scheint vor einem Wechsel zu Citroen zu stehen Zoom

"Ich denke, wir sind kurz vor der Entscheidung", sagt Ogier über seinen Vertrag für die Saison 2019. "Ich wollte mehr über ihr Engagement wissen und das passiert jetzt." Der Franzose wolle seine Zukunft und die Vertragsunterzeichnung schnell in trockene Tücher bringen. "Das wird bald geschehen", meldet der fünfmalige WRC-Champion.

Ogier begann seine Karriere bei Citroen und sicherte sich dort seine ersten sieben Siege im Rallye-Oberhaus. Am Ende der Saison 2011 gingen er und der Hersteller aber getrennte Wege, weil es Spannungen zwischen dem Franzosen und seinem Landsmann Sebastien Loeb gab.

Citroen-Teamchef Pierre Budar tritt derweil aber auf die Bremse. Er sagt: "Ich weiß nicht, ob wir es kommende Woche oder nächsten Monat verkünden werden." Auf die Frage, ob Ogier einen Dreijahresvertrag unterschreiben werde, antwortet er nur: "Wir werden es sehen."


WRC Rallye Türkei 2018

M-Sport-Chef Malcom Wilson hat aber noch nicht aufgegeben, seinen Star im Team zu halten. Er erklärt: "Man weiß nicht, was passieren wird. Wir arbeiten an der Vertragsverlängerung und werden das auch nicht stoppen." Ogier sei ein Kernstück des Plans von M-Sport in der WRC-Saison 2019 und das würde auch so bleiben, meint Wilson. Er stellt klar: "Wir arbeiten weiter daran!"

Zuletzt hat Citroen den WRC-Titel im Jahr 2012 mit Loeb am Steuer gewonnen. Seitdem stand die Marke aus Frankreich nur siebenmal ganz oben auf dem Podium. Außerdem wurde auch die Werksunterstützung sukzessive zurückgeschraubt. Das Werksteam wurde aber im Jahr 2017 mit dem C3 wieder reaktiviert. Im Jahr 2017 wurde Citroen Letzter. In Laufe der Saison 2018 hat sich der Hersteller von Kris Meeke getrennt.

VW MOTORSPORT 2018/2019

ANZEIGE
Elektro-Rekord als Ziel: Volkswagen bringt den ID. R auf die Nordschleife
Elektro-Rekord als Ziel: Volkswagen bringt den ID. R auf die Nordschleife

Comeback auf der Rallye-Bühne
Comeback auf der Rallye-Bühne

Vier Titel und ein starkes Finale
Vier Titel und ein starkes Finale

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
10.03. 22:00
Motorsport Live - FIA WEC
15.03. 23:45
Motorsport - FIA WEC
16.03. 14:15
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
20.03. 21:30

Aktuelle Bildergalerien

Präsentation: Extreme E
Präsentation: Extreme E

Die besten Bilder der Rallye Monte Carlo
Die besten Bilder der Rallye Monte Carlo

WRC Rallye Monte-Carlo 2019
WRC Rallye Monte-Carlo 2019

Präsentation des Porsche Cayman GT4 Rallye
Präsentation des Porsche Cayman GT4 Rallye

Rallye Dakar 2019, Etappen 5-10
Rallye Dakar 2019, Etappen 5-10

WRC-Präsentation 2019 Birmingham
WRC-Präsentation 2019 Birmingham

Das neueste von Motor1.com

Vergessene Studien: Porsche 989
Vergessene Studien: Porsche 989

Puritalia Berlinetta: Italienischer Sportwagen mit V8-Hybrid-System
Puritalia Berlinetta: Italienischer Sportwagen mit V8-Hybrid-System

Audi Q8: Nun drei Motorisierungen bestellbar
Audi Q8: Nun drei Motorisierungen bestellbar

Volkswagen
Volkswagen "Light" Bus: Eine Hippie-Ikone ist zurück

VWs neues Elektroauto soll ID.3 heißen, nicht Neo
VWs neues Elektroauto soll ID.3 heißen, nicht Neo

Mazda MX-5: 30 Jahre Roadster-Historie in Bildern
Mazda MX-5: 30 Jahre Roadster-Historie in Bildern

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Motorsport-Total.com auf Twitter