powered by Motorsport.com

WRC Rallye Ypern 2021: Thierry Neuville will Heimvorteil nutzen

Dank seiner Kenntnis der belgischen Straßen hofft Thierry Neuville bei der Rallye Ypern auf den ersten WRC-Sieg sein Anfang 2020

(Motorsport-Total.com) - An diesem Wochenende geht Thierry Neuville bei der Rallye Ypern, achter Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2021, zum ersten Mal bei einem WM-Lauf auf heimischen Boden an den Start. Und hofft dabei, dass er seinen Heimvorteil ausnutzen kann.

Thierry Neuville im Hyundai i20 WRC bei der Rallye Kroatien 2021

Thierry Neuville im Hyundai i20 WRC bei der Rallye Kroatien 2021 Zoom

"Ich sehe nicht, warum der Abstand zwischen uns [und den Konkurrenten] hier größer sein sollte als sonst, aber hoffentlich kann ich etwas sicherer und entspannter sein als sie und mein Wissen aus der Region und den Prüfungen einbringen", sagt Neuville. "Wenn ich davon profitieren kann, sollte ich die Oberhand haben."

Der Belgier wartet seit der Rallye Monte-Carlo 2020 auf einen Sieg in der WRC. 2021 fuhr er bei bisher sieben Rallyes fünfmal auf Platz drei ins Ziel. "Mit fünf Podiumsplätzen bei sieben Rallyes sind wir die meiste Zeit an der Spitze. Wir haben so ziemlich überall mitgespielt. Das sollte auch an diesem Wochenende so sein", sagt der Hyundai-Fahrer.

Die Asphalt-Rallye in Belgien, die an den ersten beiden Tagen in Westflandern ausgetragen wird und für den Schlusstag in den Osten des Landes auf den Grand-Prix-Kurs von Spa-Francorchamps wechselt, kennt Neuville von früheren Teilnahmen, als die Rallye Ypern im Rahmen der belgischen Meisterschaft oder der Rallye-EM ausgetragen wurde.


Vorschau auf die Rallye Ypern

"Es ist eine besondere Veranstaltung, bei der die Gripwechsel groß sind und der Grip im Allgemeinen gering ist", sagt Neuville. "Wenn das Wetter schlecht ist, ist es ein Albtraum, im Regen zu fahren. Aber es sieht so aus, als würden sich die Bedingungen bis zum Ende der Woche stabilisieren", so der Belgier. "Ich weiß, was unser Ziel ist und was wir tun müssen."

Auch eine Augeninfektion, die ihn am Schlusstag der Rallye Estland behindert hatte, ist mittlerweile auskuriert. "Um ehrlich zu sein, hat es eine Weile gedauert, bis ich mich besser fühlte, aber jetzt kann ich mit meinen beiden Augen arbeiten", sagt Neuville.

Bei der Rallye Ypern sind ab Freitag insgesamt 20 Wertungsprüfungen über eine Gesamtdistanz von 295,75 Kilometer geplant.

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Rallye-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Rallye-Newsletter von Motorsport-Total.com!