Startseite Menü

WRC Rallye Wales: Sebastien Ogier macht Titelkampf spannend

Mit dem Sieg bei der Rallye Großbritannien beflügelt Sebastien Ogier seine Titelchancen in der WRC und hat nur noch sieben Punkte Rückstand auf Neuville

(Motorsport-Total.com) - Der Kampf um den Titel in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2018 spitzt sich zu. Sebastien Ogier (Ford) gewann am Sonntag die Rallye Großbritannien in Wales (das Geschehen im Live-Ticker nachlesen) und feierte damit seinen vierten Saisonsieg. Da der WM-Führende Thierry Neuville (Hyundai) nach einem Ausrutscher am Samstag nur auf Platz fünf kam und Ott Tänak (Toyota) durch einen Defekt die Top 10 verpasste, war Ogier der große Gewinner des drittletzten WM-Laufs.

Sebastien Ogier

Sebastien Ogier liegt wieder in Schlagdistanz zu Thierry Neuville Zoom

Tänak hatte nach einer bisher überzeugenden Vorstellung die Rallye mit mehr als 40 Sekunden Vorsprung angeführt und lag auf Kurs zu seinem vierten Sieg in Folge. Doch dann streikte bei der 16. von 23 WP die Technik seines Toyota Yaris WRC. Nach einer harten Landung nach einem Sprung war der Kühler leck geschlagen.

Bei der elften WP war bereits der Blitz beim WM-Führenden Neuville eingeschlagen. Auf Position zwei liegend, rutsche der Belgier in einer Rechtskurve von der Strecke. Erst nach mehr als 40 Sekunden konnte sich Neuville mit Hilfe einiger Zuschauer aus dem Straßengraben befreien, fiel aber auf Rang acht zurück.


Fotostrecke: Schlammschlacht bei der Rallye Großbritannien 2018

"Irgendwann musste das passieren, wenn man seit Beginn des Jahres am Limit fährt. Das war mein erster richtiger Fehler seit Monte-Carlo", nahm Neuville den Ausrutscher auf seine Kappe, ohne aber in Gram zu versinken. Mit Platz fünf betrieb er am Ende erfolgreiche Schadensbegrenzung.

Damit schien der Weg frei für Ogier, der aber hart gegen Jari-Matti Latvala (Toyota) kämpfen müssen, der drei Wertungsprüfungen vor dem Ende sogar knapp in Führung lag. Im Ziel hatte dann aber Ogier die Nase um 10,6 Sekunden vorne. Mit 35,5 Sekunden Rückstand fuhr Latvalas Teamkollege Esapekka Lappi auf Rang drei.

Ergebnis Rallye Großbritannien (Top 5):

1. Sebastien Ogier (Ford) 3:06:12.5 Stunden
2. Jari-Matti Latvala (Toyota) +10,6 Sekunden
3. Esapekka Lappi (Toyota) +35,1
4. Craig Breen (Citroen) +1:10,4 Minuten
5. Thierry Neuville (Hyundai) +1:14,4 Minuten

Ergebnis Powerstage (Top 5):
1. Jari-Matti Latvala (Toyota) - 9:31.6 Minuten
2. Ott Tänak (Toyota) +0,7
3. Sebastien Ogier (Ford) +5,2
4. Thierry Neuville (Hyundai) +5,6
5. Esapekka Lappi (Toyota) +8,2

(Link zu den vollständigen Ergebnissen)

WM-Stand nach 11/13 Läufen (Top 5):

1. Thierry Neuville (Hyundai) - 189 Punkte
2. Sebastien Ogier (Ford) - 182
3. Ott Tänak (Toyota) - 168
4. Esapekka Lappi (Toyota) - 100
5. Jari-Matti Latvala (Toyota) - 93

(Link) zum vollständigen WM-Stand

Der (vorletzte WM-Lauf 2018) findet in drei Wochen (25. bis 28. Oktober) in Spanien satt.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
03.11. 12:00
Motorsport Live - FIA WEC
18.11. 06:00
Motorsport Live - FIA WEC
18.11. 09:00
Motorsport - Porsche GT Magazin
18.11. 22:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.11. 23:00

Aktuelle Bildergalerien

Rallycross-WM in Buxtehude 2018
Rallycross-WM in Buxtehude 2018

Schlammschlacht bei der Rallye Großbritannien 2018
Schlammschlacht bei der Rallye Großbritannien 2018

Präsentation des Volkswagen Polo R5
Präsentation des Volkswagen Polo R5

WRC Rallye Großbritannien 2018
WRC Rallye Großbritannien 2018

Rallye Dakar 2019: Präsentation X-raid Mini Buggy
Rallye Dakar 2019: Präsentation X-raid Mini Buggy

Alle Champions der Rallycross-WM
Alle Champions der Rallycross-WM

Das neueste von Motor1.com

H&R-Sportfedern für den neuen Kia Ceed
H&R-Sportfedern für den neuen Kia Ceed

Ford Mustang Shelby GT500 2019 wohl online geleaked
Ford Mustang Shelby GT500 2019 wohl online geleaked

Mercedes-AMG A 35 Limousine (2019) schon als Erlkönig sehr schneidig
Mercedes-AMG A 35 Limousine (2019) schon als Erlkönig sehr schneidig

Französische Ikone: Citroën DS aus Lego
Französische Ikone: Citroën DS aus Lego

VIDEO: Der Turbinator II erreicht unglaubliche 810 km/h
VIDEO: Der Turbinator II erreicht unglaubliche 810 km/h

Mögliche VW-Ford-Fusion könnte die Industrie verändern
Mögliche VW-Ford-Fusion könnte die Industrie verändern
Anzeige

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Qualitätsingenieur Automotive (m/w)
Qualitätsingenieur Automotive (m/w)

IHR AUFGABENGEBIET: Verantwortlich für die Definition/Überprüfung von Bauteilqualitätsanforderungen in der Entwicklungsphase Bauteilfreigabe für die Produktion unter ...