powered by Motorsport.com

Wegen Modenshow: Italiener lässt WRC-Lauf in Schweden sausen!

Eigentlich sollte Lorenzo Bertelli den vierten Ford Puma von M-Sport bei der WRC-Rallye in Schweden steuern - Ihm kommt aber eine Modenshow dazwischen

(Motorsport-Total.com) - Lorenzo Bertelli hat sich sicher schon auf seinen Rally1-Einsatz im Ford Puma von M-Sport beim Lauf der Rallye-WM (WRC) in Schweden gefreut, doch jetzt ist der Deal geplatzt. Der Halbprofi muss das Gastspiel am 24. bis 27. Februar sausen lassen, da er auf einer Modenshow unabdingbar ist. Der Italiener arbeitet in der Modebranche und kann den Event deshalb nicht ausfallen lassen.

Titel-Bild zur News: Sebastien Loeb im Ford Puma Hybrid Rally1 bei der Rallye Monte-Carlo 2022

Eigentlich sollte Bertelli für Loeb in den Puma steigen Zoom

M-Sport wird beim zweiten Lauf der WRC-Saison 2022 nur drei statt vier geplante Pumas einsetzen, weil die "Milan Fashion Week" die Pläne von Bertelli durchkreuzt hat. Der 33-Jährige ist bereits vergangenes Jahr zweimal in der WRC für M-Sport an den Start gegangen: bei der Arctic-Rallye in Finnland und der Safari-Rallye in Kenia. Seit 2011 startet der Italiener sporadisch in der WRC.

Für die Vollzeitfahrer des Ford-Rennstalls ändert sich nichts: Craig Breen, Gus Greensmith und Adrien Fourmaux, der nach seinem Crash beim Saisonauftakt in Monte Carlo selbst am Neuaufbau des Autos schraubt, sind bereit, für M-Sport Punkte für die Herstellerwertung zu sammeln. Laut Teamchef Richard Millener bekommt Bertelli womöglich später in der Saison die Chance, seinen Einsatz nachzuholen.


Rallye Monte Carlo 2022: Sebastien Loeb triumphiert

Sebastien Loeb schreibt WRC-Geschichte mit einem unglaublichen Sieg bei der Rallye Monte Carlo 2022! Weitere Rallye-Videos

"Die Veranstaltung wird mit drei Fahrzeugen stattfinden", sagt er. "Ich hoffe, dass er in Zukunft wieder dabei sein wird, aber das hängt sehr von seinem Arbeitsplan ab. Es ist kein großer Unterschied für uns, aber es ist schade, denn wir hätten ihn gerne dabei gehabt und es wäre toll gewesen, einen weiteren Halbprofi im Auto zu haben, aber manchmal ist es eben so, wie es ist."