• 04.02.2016 14:14

  • von David Evans (Haymarket)

Verpflichtet Toyota Sebastien Loeb und Petter Solberg?

Toyota-Teamchef Tommi Mäkinen hat bei der Suche nach Fahrern kaum Möglichkeiten - Engagiert er deshalb die beiden Ex-Weltmeister Loeb und Solberg?

(Motorsport-Total.com) - Engagiert Toyota beim Comeback in der Rallye-Weltmeisterschaft 2017 die beiden Ex-Weltmeister Petter Solberg und Sebastien Loeb? Teamchef Tommi Mäkinen gibt zu, dass es immer schwieriger wird, Fahrer für das Entwicklungsprogramm des Yaris WRC zu finden. Ein umfangreiches Testprogramm ist in diesem Jahr geplant. "Einer der wichtigsten Aspekte ist das Gesamtpaket der Fahrer", sagt Mäkinen zu 'Autosport'. "Wir müssen jetzt realistisch sein, denn es gibt nicht viele Fahrer, die wir wählen können."

Titel-Bild zur News: Toyota Yaris WRC

Toyota hat in Japan das Farbdesign des Yaris WRC vorgestellt Zoom

Mikko Hirvonen könnte Testfahrten absolvieren, ein Comeback schließt er jedoch aus. Deshalb weiß Mäkinen: "Im nächsten Jahr könnte unsere Fahrerwahl ein Kompromiss sein. Wir müssen uns andere Ideen überlegen." Alle drei Volkswagen-Fahrer besitzen Verträge. Kris Meeke, der ein Angebot von Mäkinen abgelehnt hat, ist für die nächsten drei Jahre an Citroen gebunden. Weltmeister Sebastien Ogier hat im vergangenen August ein Toyota-Angebot abgelehnt.

Im nächsten Jahr sind lediglich Thierry Neuville (Hyundai) und Mads Östberg (M-Sport) verfügbar. Neuville hat bereits bekräftigt, dass er seine Zukunft bei Hyundai sieht. Damit wäre der Norweger Östberg in der Pole-Position für ein Toyota-Cockpit. Ansonsten könnte Mäkinen nur noch auf andere Möglichkeiten zurückgreifen, wie zum Beispiel ehemalige Weltmeister.

Petter Solberg

Hat Petter Solberg Lust auf ein Comeback in der Rallye-WM? Zoom

Im Januar traf sich Mäkinen mit Solberg, dem Champion von 2003, in Finnland. "Mit Petter haben wir über andere Pläne gesprochen", sagt der vierfache Rallye-Weltmeister. "Wir wissen, dass Petter ein Champion und ein schneller Fahrer ist." Auf die Frage, ob Solberg den Yaris testen könnte, lautet Mäkinens Antwort: "Warum nicht? Ich weiß es nicht. Er betreibt sein Rallye-Cross-Team und fährt die WM. Aber vielleicht ist etwas möglich."

Solberg will in diesem Jahr zum dritten Mal in Folge Rallye-Cross-Weltmeister werden. Weitere Rennaktivitäten sind bisher nicht bestätigt. "Für die neue Saison gibt es verschiedene Möglichkeiten", meint der Norweger. "Ohne Zweifel ist die Zukunft des Rallye-Cross-Sports aufregend. Wir haben in dieser Meisterschaft auch interessante Möglichkeiten. Aber vielleicht gibt es auch unerledigte Geschäfte in der WRC. Es ist interessant mit Tommi über Toyotas große Pläne zu sprechen."

Noch hat Mäkinen nicht mit Loeb gesprochen. Es gibt aber Spekulationen, dass Vertreter des Franzosen den Toyota-Teamchef in Puuppola besucht haben. "Ich habe Sebastien noch nicht gesehen und nicht mit ihm gesprochen", sagt Mäkinen dazu. "Es gibt viele Gerüchte, aber bisher wurde nichts unternommen. Wenn Sebastien interessiert wäre, dann würde ich natürlich mit ihm sprechen. Wir wissen, dass er einer der besten Fahrer aller Zeiten ist und es noch immer sehr gut kann." Kurzfristig ist davon auszugehen, dass Hirvonen die ersten Tests mit dem Yaris absolvieren wird.

Audi Q4 e-tron: Einstiegspreis sinkt um über 7.000 Euro

Bild zum Inhalt: Lithium-Metall-Zelle mit Trockenbeschichtung schafft 1.000 Zyklen
Lithium-Metall-Zelle mit Trockenbeschichtung schafft 1.000 Zyklen

Bild zum Inhalt: BMW und Startup-Firma DeepDrive testen Doppelrotor-Motor
BMW und Startup-Firma DeepDrive testen Doppelrotor-Motor

Bild zum Inhalt: Dieser Mercedes 300 SL ist eigentlich ein Tesla Model 3
Dieser Mercedes 300 SL ist eigentlich ein Tesla Model 3

Bild zum Inhalt: Ferrari will sein erstes Elektroauto 2025 vorstellen
Ferrari will sein erstes Elektroauto 2025 vorstellen