Startseite Menü

Ogier kein Formel-E-Fan: "Nur für den grünen Anstrich"

Rallye-Weltmeister Sebastien Ogier zeigt sich kritisch gegenüber der Formel E und dem E-Trend - "Bin nicht sicher, ob Elektro wirklich die Zukunft ist"

(Motorsport-Total.com) - Die Formel E polarisiert auch in ihrer vierten Saison. Aus der Formel 1, der DTM oder der Langstrecke verschlägt es immer wieder zahlreiche Piloten in die aufstrebende Elektroserie - nur Rallyepilot hat sich noch keiner gewagt. Auch Rallye-Weltmeister Sebastien Ogier ist kritisch. Der Franzose kann mit dem E-Trend nichts anfangen und erklärt, warum er selbst lieber ein anderes (E-)Abenteuer ausprobieren würde.

Sebastien Ogier

Sebastien Ogier ist skeptisch, ob sich die Formel E langfristig durchsetzen wird Zoom

Er verfolge die Formel E "nicht wirklich", erklärt Ogier darauf angesprochen. "Ich sehe nur, dass jeder Hersteller derzeit versucht, einen grünen Anstrich dadurch zu bekommen. Daher nehmen auch alle teil. Von einem rein sportlichen Standpunkt aus gesehen, sieht es nicht wahnsinnig aufregend aus, auch die Autos an sich nicht", erklärt er unverblümt seine Meinung.

In 40 Jahren werde die Formel E "definitiv nicht" die einzig verbliebene Motorsportserie sein. "Natürlich könnten alle Serien in 40 Jahren elektrisch betrieben werden. Das ist schwierig zu sagen. Aber es wird definitiv nicht die einzige Serie sein." Ogier zweifelt ganz grundsätzlich und lautstark an der Idee des Elektroantriebs: "Ich bin nicht sicher, ob Elektro wirklich die Zukunft ist. Im Moment sind sie in Mode, aber ich bin mir nicht sicher, ob es der richtige Weg für unseren Planeten ist."


Fotos: Sebastien Ogier, WRC: Rallye Australien


Dennoch beschäftige er sich sehr wohl mit neuer Technologie. Ogier fährt sogar selbst ein Hybrid-Fahrzeug in seiner Freizeit. Für kurze Distanzen und in Städten sei das "fantastisch". Außerdem zeigt der 34-Jährige Interesse an einem VW-Projekt, das ebenfalls im E-Trend liegt: Dem Elektrofahrzeug in Pikes Peak. "Ich habe mich zwar dazu entschieden, in der WRC zu bleiben, als ich allerdings noch nicht sicher war, sprach ich mit VW auch über Pikes Peak. Ich dachte, vielleicht könnte ich in diesem Projekt involviert sein, da es total neu und futuristisch ist."

VW plant mit einem elektrisch betriebenen Fahrzeug beim legendären US-Bergrennen in Colorado einen neuen Rekord aufzustellen. Damit möchte der deutsche Autobauer auch Werbung für seine Elektro-Kompetenz machen. Ogier bleibt vorerst allerdings der WRC treu: "Ich habe derzeit keine Pläne bezüglich E-Sports. Ich würde aber niemals nie sagen. Ihr werdet mich zwar nicht bei der Dakar sehen, aber vielleicht am Pikes Peak", lässt er sich ein Hintertürchen offen.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - IndyCar Series
27.05. 18:15
Motorsport - Porsche GT Magazin
27.05. 21:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
27.05. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
01.06. 22:00
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
16.06. 13:30

Aktuelle Bildergalerien

Rallycross-WM 2018 in Silverstone
Rallycross-WM 2018 in Silverstone

Rallycross-WM in Mettet 2018
Rallycross-WM in Mettet 2018

Rallycross-WM in Montalegre 2018
Rallycross-WM in Montalegre 2018

WRC: Rallye Argentinien 2018
WRC: Rallye Argentinien 2018

Präsentation Volkswagen I.D. R Pikes Peak
Präsentation Volkswagen I.D. R Pikes Peak

WRX in Barcelona 2018
WRX in Barcelona 2018

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Aktuelle Rallye-Videos

WRX 2018: Es geht wieder los!
WRX 2018: Es geht wieder los!

WRC 2018 Fahrerprofil: Sebastien Loeb
WRC 2018 Fahrerprofil: Sebastien Loeb

WRC Mexiko: Das Problem mit der Höhe
WRC Mexiko: Das Problem mit der Höhe

Das märchenhafte WRC-Comeback von Sebastien Loeb
Das märchenhafte WRC-Comeback von Sebastien Loeb

WRC 2018: 22 Stages bei der Rallye Mexiko
WRC 2018: 22 Stages bei der Rallye Mexiko