powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Loeb gewinnt Rallye Deutschland - Duval Zweiter

Zum sechsten Mal in Folge hat Sébastien Loeb die Rallye Deutschland gewonnen - Duval holt sich auf der letzten Wertungsprüfung noch den zweiten Rang

(Motorsport-Total.com) - Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb hat die Rallye Deutschland zum sechsten Mal in Folge gewonnen und bleibt damit der "König von Deutschland". Der Franzose absolvierte mit seinem Citroen die 19 Wertungsprüfungen auf den drei Etappen von Freitag bis Sonntag in einer Gesamtzeit von 3 Stunden, 27 Minuten und 27,5 Sekunden. In der WM-Wertung holte der Titelverteidiger fünf Punkte auf Spitzenreiter Marcus Grönholm aus Finnland auf, der am letzten Tag einen bösen Patzer hatte.

Sébastien Loeb

Sébastien Loeb konnte bei der Rallye Deutschland wieder keiner stoppen Zoom

Francois Duval machte die Sensation perfekt und sicherte sich nach dem Sieg der ersten Etappe den zweiten Gesamtrang. Der Privatier aus Belgien konnte am Sonntag alle fünf Wertungsprüfungen für sich entscheiden und arbeitete sich auf den letzten 18,08 Kilometern der Prüfung "Moselwein 2" auf den zweiten Rang nach vorn (+20,3 Sekunden).

"Ich habe heute jede Menge Druck gemacht", meinte Duval. "Ich bin sehr glücklich, es ist unglaublich, nach acht Monaten so zurückzukommen. Ich bin überglücklich über das Ergebnis hier und hoffe, noch weitere Asphaltrallyes in dieser Saison fahren zu dürfen."#w1#

Der dritte Rang geht an BP Ford-Pilot Mikko Hirvonen, der am Ende 58,8 Sekunden Rückstand zu verzeichnen hatte. Für Teamkollege Marcus Grönholm endete der Tag mit einem Debakel: "Ich habe eine Kuh gesehen und dadurch die Konzentration verloren. Dann bin ich abgeflogen."

Dabei schlug er im 6. Gang hinten rechts an und beschädigte sich dabei die Heckpartie seines Autos, kam nach einer Not-Reparatur in langsamer Fahrt auf der letzten Wertungsprüfung als 12. mit 28,3 Sekunden Rückstand ins Ziel und büßte damit in der Gesamtwertung auf den letzten Kilometern zwei Plätze ein. Aber selbst diesen Rang könnte er noch verlieren, sollte er sein Auto nicht bis ins offizielle Ziel bringen können.

"Ich muss mich bei Francois Duval dafür bedanken, dass er so unglaublich Druck gemacht hat", so Loeb, der sich freute, dass sein WM-Widersacher dadurch in einen Fehler getrieben wurde. "Es ist gut für die Meisterschaft, der Speed der beiden ist unglaublich. Wir mussten heute nur sauber fahren und keine Risiken eingehen. Ich freue mich riesig über den sechsten Sieg hier in Folge, besonders wichtig ist der Erfolg hier im Hinblick auf Punkte in der WM."

Der fünfte Rang geht an Privatier Jan Kopecky (+3:07.1 Minuten) vor Petter Solberg (+3:14.7) und Toni Gardemeister (+3:37.5). Solberg hatte dabei einen Schreckmoment, als mitten vor ihm eine Kuh auf der Strecke stand, der er gerade noch ausweichen konnte. Manfred Stohl musste sein Auto mit einem Motorschaden am Samstag abstellen.

Die Bestzeit bei der letzten Wertungsprüfung ging wie erwähnt an Duval, der 10:32.7 Minuten für den Abschnitt brauchte. Solberg hatte als zweiter 8 Sekunden Rückstand, Loeb auf dem dritten Rang derer 8,6. Es folgten Gardemeister (+13,5), Hirvonen (14,5), Latvala (+14,9) und Kopecky (+16,6) auf dem siebten Rang.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
21.04. 23:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15

Aktuelle Bildergalerien

WRC Rallye Frankreich 2019
WRC Rallye Frankreich 2019

WRC Rallye Mexiko 2019
WRC Rallye Mexiko 2019

WRC Rallye Schweden 2019
WRC Rallye Schweden 2019

Präsentation: Extreme E
Präsentation: Extreme E

Die besten Bilder der Rallye Monte Carlo
Die besten Bilder der Rallye Monte Carlo

WRC Rallye Monte-Carlo 2019
WRC Rallye Monte-Carlo 2019

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
KfZ-Mechatroniker/in
KfZ-Mechatroniker/in

Wir suchen für unsere Werkstatt eine/n Mitarbeiter/in, der/die unser Teammit LEIDENSCHAFT unterstützt. "Tuning - Service - Motorsport", das istunser Geschäft. ...

Anzeige

Das neueste von Motor1.com

Zeitreise: Unterwegs im Porsche 959 S von 1988
Zeitreise: Unterwegs im Porsche 959 S von 1988

Kleinwagen 2019: Die besten neuen City-Flitzer
Kleinwagen 2019: Die besten neuen City-Flitzer

H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS
H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS

Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille
Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille

Könnte ein verrückter Ford Kuga Raptor Sinn machen?
Könnte ein verrückter Ford Kuga Raptor Sinn machen?

Tatsächlicher Verbrauch: Honda CR-V Hybrid (2019) im Test
Tatsächlicher Verbrauch: Honda CR-V Hybrid (2019) im Test