powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Podium bei VLN9 weg: Falken-Porsche nachträglich bestraft

Der Falken-Porsche verliert nachträglich seinen Podiumsplatz wegen 185 Sekunden Zeitstrafe - Walkenhorst-BMW rückt aufs Podium vor

(Motorsport-Total.com) - Das Ergebnis des 44. Münsterlandpokals hat noch einmal eine Änderung erfahren: Sven Müller und Patrick verlieren ihren zweiten Platz aufgrund eines Gelbvergehens. 185 Sekunden Zeitstrafe werfen den Falken-Porsche #4 auf den siebten Platz zurück.

Klaus Bachler, Martin Ragginger

Der Falken-Porsche erhielt eine Zeitstrafe von 3:05 Minuten Zoom

Damit rücken Frank Stippler und Vincent Kolb im Phoenix-Audi #5 auf Platz zwei auf, den letzten Podiumsplatz erben Christian Krognes, David Pittard und Jody Fannin im Walkenhorst-BMW #34.

Ebenfalls in der Wertung nach vorne rücken der Phoenix-Audi #9 (Beretta/Jans/Schramm), der Black-Falcon-Mercedes #16 (Haupt/Christodoulou/D. Müller) und der verunfallte Manthey-Porsche #911 (Jaminet/Werner/Kern). Der Falken-Porsche wird mit 3:08.450 Minuten Rückstand als Siebter gewertet.

Für Falken Motorsport wäre es der erste Podiumsplatz der Saison gewesen - ausgerechnet in einem Rennen, das ursprünglich gar nicht eingeplant war.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport bei Sport1

Sport1
ADAC Sport Gala
25.12. 19:00
Anzeige