powered by Motorsport.com
  • 30.07.2022 · 11:35

F1 2022: Hungaroring, Patch V1.06 mit Verbesserungen bei Fahrzeugverhalten und Force Feedback

EA und Codemasters zeigen ein neues Hotlap-Video und stellen mit dem Patch V1.06 umfassende Verbesserungen bereit - was sich vor allem im Bereich Fahrzeugverhalten und Force Feedback damit ändert, kann hier nachgelesen werden

(MST/Speedmaniacs.de) - Bevor die Formel 1 für kurze Zeit in die Sommerpause geht, steht auf dem Hungaroring an diesem Wochenende noch ein Rennen an. Egal ob Hitzeschlacht oder Regenrennen, es dürfte wieder spannend werden. Für alle die mit dem Streckenverlauf noch nicht vertraut sind, hat Codemasters ein neues Video veröffentlicht in dem eine schnelle Runde auf dem Hungaroring an Bord von Alexander Albon von Williams Racing im FW44 in F1 2022 gezeigt wird.

F1 2022

Codemasters zeigt zum Rennen auf dem Hungaroring wie eine schnelle Runde in F1 2022 aussieht Zoom

Außerdem wurde in dieser Woche ein neuer Patch veröffentlicht. Die Änderungen die mit V1.06 einhergehen fallen nicht nur hinsichtlich Fehlerbehebungen und Korrekturen umfassend aus, wie bereits ein kurzer Blick über das Änderungsprotokoll zeigt, sondern es gibt darüber hinaus noch eine Reihe von Handling- und Force-Feedback-Änderungen zu denen David Greco, der als Handling Group Lead tätig ist, mehr Informationen mit allen Fans und Technikbegeisterten teilt.

"Das Drehmoment des Motors wurde leicht angepasst: von einem fast flachen Drehmoment von 6.000 - 10.000 rpm zu einer Kurve mit einem niedrigeren Newtonmeter-Limit und einem zunehmend steigenden Drehmoment. Das bedeutet, dass das Drehmoment des Motors bei niedriger Drehzahl geringer ist und dass die Leistung allmählich steigt.

Neuerungen bei Drehmoment des Motors, Getriebübersetzung, Force Feedback, Reifentemperatur

Die Werte der Getriebübersetzung wurden vor allem bei niedrigen Gängen leicht korrigiert, damit ihr sie länger beibehalten könnt und somit die Bodenhaftung verbessert wird.

Wir haben das Force Feedback verbessert, indem wir das sich selbst angleichende Drehmoment der Reifen zur Gesamtberechnung hinzugefügt haben. Das sich selbst angleichende Drehmoment ist sehr wichtig, da sein Höchstwert immer vor dem größten Rutschwinkel erreicht wird. Dieses Drehmoment wirkt außerdem natürlich und der Reifen muss sich daran orientieren. Kurz gesagt erreichen wir so zwei Dinge: Das sich selbst angleichende Drehmoment ermöglicht, dass sich das Drehmoment entlang der zentralen Lenkradposition stärker auf das Force Feedback auswirkt, wodurch die wirkenden Kräfte direkter und besser zu spüren sind. Zudem verliert es nach Erreichen des Höchstwerts viel des natürlichen Drehmoments. So ist das Untersteuern und Übersteuern besser und früher spürbar.

Wir haben bemerkt, dass übermäßig heiße Reifen den Grip nicht genug beeinflussten. Ab dem heutigen Update wirkt sich sehr hoher Reifendruck negativ auf den Grip und die Rundenzeiten aus, vor allem nach ein paar Runden. Wir empfehlen, einen Reifendruck zu verwenden, der ungefähr dem Standardwert entspricht, um in Rennen nicht an Grip zu verlieren, weil die Innen- und Oberflächentemperatur der Reifen zu hoch ist.

Die Grip-Werte der Reifen wurden allerdings nicht verändert, weshalb beim Zeitfahren alles beim Alten sein wird, da sich dort die Reifentemperaturen nicht auf das Handling auswirken."

F1 2022 - V1.06-Änderungen:
Allgemein
-Die Leistung der Fahrzeuge in F1 22 wurde mehr an die reale Saison angepasst. Als Resultat dieser Änderung wurden alle Zeitfahren-Ranglisten in F1 zurückgesetzt
-Die Abnutzungsrate von ICE/MGU-H wurde verringert, um die Benutzung von Automatikschaltung weniger zu bestrafen
-Die Sektorzeit-Indikatoren zeigen jetzt bei Rundenabschluss die erwarteten Farben an
-KI-Logik bei Einfahrt in die und Ausfahrt aus der Boxengasse wurde verbessert
-Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Reifentemperatur zurückgesetzt wurde, nachdem das Spiel in Online-Spielmodi pausiert wurde
-Es wurde ein Problem behoben, bei dem das eigenständig fahrende Safety-Car in manchen Fällen dazu führte, dass alle KI-gesteuerten Autos es überholten, wodurch es zu Massen-Disqualifikationen kam
-Es wurde ein Problem behoben, bei dem Upgrades der Personaleinrichtung nicht auf Fahrer angewendet wurden
-Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Grip der Strecke zwischen den Qualifying-Sessions von selbst reduziert werden konnte
-Es wurde ein Problem in Baku behoben, bei dem Spieler:innen mit Kurve 15 kollidieren konnten, wenn sie unter KI-Kontrolle eine fliegende Runde fuhren
-Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Tecpro-Barrieren in Baku sich lösten
-Die Farbe der Sponsorensticker und -abzeichen kann jetzt über ein vorgegebenes Farbfeld ausgewählt werden
-Allgemeine Stabilitätsverbesserungen
-Eine Reihe kleinerer Fehlerbehebungen.
-Marc erwähnt legendäre Fahrer jetzt korrekt
-Es wurde ein Problem behoben, bei dem eine falsche Grafikkarte beim Spielstart ausgewählt werden konnte, was zu einem Spielabsturz führen konnte
-Das Spiel wird nun richtig geladen, wenn Intel-Grafikkarten verwendet werden (abhängig von Mindestanforderungen und Modellen)
-Die Suche nach Netzwerksitzungen wurde angepasst, wodurch NM14-Fehler weniger häufig passieren
-Das KI-Symbol wurde in der eigenständigen Safety-Car-Phase von der Zeitentafel entfernt
-Die Augenfarbe von Kevin Magnussen wurde korrigiert
-Kollisionen werden nun korrekt in UDP-Daten gemeldet

Zweispielerkarriere:
-Es wurde ein Problem behoben, bei dem Spieler:innen in der Zweispielerkarriere in manchen Fällen nicht weiter als bis zu den Vertragsverhandlungen spielen konnten
-Es wurde ein Problem behoben, bei dem Spieler:innen in der Zweispielerkarriere nach einer Saisonpause steckenbleiben konnten

Audio
-Audioeffekt beim Durchschlagen in F1-Fahrzeugen wurde verbessert, jetzt besser hörbar
-Leistung und Audioeffekte beim Verschleißen und Rutschen der Reifen wurden verbessert
-Neuer Audioeffekt für den Mercedes-AMG GT Black Series wurde hinzugefügt
-Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Renningenieur fälschlicherweise "Racing Point" statt "Aston Martin" erwähnen konnte
-Es wurde ein Problem behoben, bei dem Kopfhörer auf PlayStation 4/5 nicht als Funkausgabegerät ausgewählt werden konnten

Räder:
-Es wurde ein Problem im Zusammenhang mit dem Force Feedback verschiedener kompatibler Logitech-Lenkräder (G920, G29 und G923) behoben
-Ein Problem wurde behoben, bei dem der LED-Tachometer (Drehzahlmesser) auf Logitech-Radständern nicht funktionierte
-LSB- und RSB-Tasten für Thrustmaster T248/T128-Lenkräder wurden auf Xbox hinzugefügt

VR:
-Die Leistung bei Ausführung des zweiten Bildschirms im Vollbildmodus wurde verbessert
-Ungewollte Kopfbewegungen beim Bremsen oder Beschleunigen wurden behoben
-Ein Problem mit Oculus Rift CV1, das entstand, wenn Stencil-Mesh standardmäßig aktiviert war, wurde behoben
-Standardeinstellungen wurden angepasst, um die allgemeine Kompatibilität zu verbessern
-Grafikqualität und Leistungsoptimierungen

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Anzeige

Games-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Games-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt