powered by Motorsport.com

Lewis Hamilton zieht den Stecker: Aus für X44 in der Extreme E

Lewis Hamilton beendet sein Engagement in der Extreme E - Das Meisterteam von 2022 wird in der Saison 2024 nicht an den Start gehen

(Motorsport-Total.com) - Ohne Angabe von Gründen hat Lewis Hamilton bei der Extreme E den Stecker gezogen und sein Team X44 aus der elektrischen Offroad-Meisterschaft zurückgezogen. Dabei war der Rennstall rund um die Formel-1-Legende ein Garant für Erfolge: 2022 holte X44 mit Christina Gutierrez und Rallye-Legende Sebastien Loeb den Titel. Warum der Brite sein Engagement in der Serie von Formel-E-Gründer Alejandro Agag beendet hat, ist nicht bekannt, aber auch andere Teams haben ihren Rückzug angekündigt.

Titel-Bild zur News: Cristina Gutierrez, Sebastien Loeb

X44 zieht den Stecker und verlässt die Extreme E Zoom

Chip Ganassi, Carl Cox Motorsport und Abt mit Cupra haben sich ebenfalls entschieden, die Extreme E zu verlassen. Das sind vier von zehn Teams, die 2023 noch am Start waren. Nur ein neues Team wird 2024 dabei sein: Timo Scheider wird als Fahrer und Teamchef mit Klara Andersson um den Titel kämpfen. Damit sind für 2024 sieben Teams geplant.

Interessant: Die Extreme E wird 2024 ihre letzte Saison mit batteriebetriebenen Fahrzeugen austragen, ab 2025 soll die Meisterschaft in Extreme H umbenannt werden, da dann Elektromotoren mit Wasserstoff betrieben werden. Das amtierende und zweimalige Meisterteam Rosberg X Racing von Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg wird 2024 versuchen, seinen Titel zu verteidigen. Auch Andretti, McLaren, JBXE von Jenson Button, Sainz XE und Veloce werden weitermachen.

Die ehemalige X44-Pilotin hat bei McLaren bereits eine neue Heimat in der Extreme E gefunden, wo sie sich mit Matthias Ekström zusammentun wird, der 2023 noch für Sainz XE an den Start gehen wird. Fraser McConnell, der ebenfalls für Hamilton fuhr, wechselt als Nachfolger von Ekström zu Sainz XE. Rosberg setzt erneut auf sein Meisterduo Johan Kristofferson und Mikaela Ahlin-Kottulinsky. Für die Saison 2024 sind zehn Rennen bei fünf Double-Header-Events geplant.

"Auch wenn wir 2024 nicht selbst an den Start gehen, werden wir die Serie vom Spielfeldrand aus anfeuern und die spannenden Entwicklungen in der Extreme H im Auge behalten", heißt es in der X44-Mitteilung, die keine Auskunft über die Hintergründe des Ausstiegs gibt. Ganassi scheint hingegen abwarten zu wollen, wie sich der Wasserstoffantrieb in der Serie schlägt, bevor man sich wieder in der Serie engagiert.

Hamiltons Entscheidung wurde nur kurz nach seinem Wechsel zu Ferrari in der Formel-1-Saison 2025 bekanntgegeben. Ob dieser Schritt Einfuss auf die Entscheidung des siebenmaligen Weltmeisters hatte, der Extreme E den Rücken zu kehren, ist nicht bekannt und reine Spekulation. Hamilton selbst hat sich zum Aus seines eigenen Teams nämlich noch nicht geäußert.

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!

Anzeige

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt