powered by Motorsport.com

Überschlag beim Shakedown: Dakar-Aus nach Wirbelbruch für Martin Kolomy

Bereits vor dem offiziellen Start hat die Rallye Dakar ein erstes Opfer gefordert: Bei einem Unfall während des Shakedowns verletzt sich Martin Kolomy am Rücken

(Motorsport-Total.com) - Für den Tschechen Martin Kolomy ist die Rallye Dakar 2020 in Saudi-Arabien bereits gelaufen, bevor sie überhaupt begonnen hat. Kolomy überschlug sich am Donnerstag beim Shakedown mit seinem Ford Raptor und zog sich dabei einen Bruch der Wirbelsäule zu.

"Der dritte Wirbel ist gestaucht und der zweite gebrochen", twitterte Kolomy vom Krankenbett aus. "Jetzt frage Sie sich, was sie mit mir machen sollen. Aber das wird schon. Vielen Dank für die ganzen Nachrichten, die machen es erträglicher."

Kolomy war bisher vor allem in der Truck-Klasse gestartet, sollte dieses Jahr aber als Teamkollege des früheren WRC-Piloten Martin Prokop die Dakar in der Autowertung bestreiten. Bei der Probefahrt am Donnerstag landete sein Ford nach einem Sprung auf der Nase, was das Auto schlagartig abbremste und zum Überschlag führte.

"Es geschah an einer der tückischsten Stellen der Dakar, die von außen gar nicht so gefährlich aussehen", analysiert Teamkollege Prokop. "Eine lange Gerade mit einem Sprung am Ende. Auf dem Video, das ich gesehen habe, sah es so aus, als haben das Auto etwas verlangsamt und sei dann auf der Nase gelandet."

Kolomy wurde vor Ort von der Besatzung eines Rettungshubschraubers medizinisch versorgt und dann in ein Krankenhaus geflogen. Laut Tom Coronel, der an der Unfallstelle anhielt, habe es Kolomy zunächst gut gegangen, ehe er dann kollabiert sei.

Die erste der zwölf Etappen der Rallye Dakar 2020 startet am 5. Januar

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Anzeige

Rallye-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Rallye-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt