powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Sebastien Loeb fährt Rallye Dakar 2019 im privaten Peugeot

Ungeachtet des werksseitigen Rückzugs von Peugeot von der Rallye Dakar wird Sebastien Loeb auch im Januar 2019 beim Wüstenklassiker einen 3008DKR fahren

(Motorsport-Total.com) - Dreimal hat Sebastien Loeb die Rallye Dakar als Peugeot-Werksfahrer bestritten. Auf Platz neun beim Debüt 2016 ließ er 2017 einen zweiten Platz folgen. Bei der 2018er Auflage fiel der Rallye-Rekordweltmeister in aussichtsreicher Position auf seinen ersten Dakar-Sieg aus. Kurz nach der Rallye gab Peugeot bekannt, das Werksprogramm zu beenden.

Sebastien Loeb

Sebastien Loeb bestreitet die Rallye Dakar 2019 in Peru für PH Sport Zoom

Während Loebs damalige Teamkollegen Stephane Peterhansel, Carlos Sainz und Cyril Despres allesamt die Fronten gewechselt haben und die Rallye Dakar 2019 jeweils für X-raid am Steuer eines Mini bestreiten werden, setzt Loeb auf einen von PH Sport privat eingesetzten Peugeot 3008DKR und will damit seinen ersten Dakar-Sieg erringen. Mit Khalid Al-Qassimi fuhr PH Sport bei der Rallye Dakar 2018 auf den sechsten Platz.

"Im Verlauf meiner gesamten Karriere galt ich stets als einer der Favoriten. Natürlich macht mir das Siegen Freude, aber Spaß zu haben, ist auch wichtig", bemerkt Loeb, der bei seinem neuesten Dakar-Abenteuer wie gehabt auf seinen angestammten Beifahrer Daniel Elena zählen kann. Auch abseits der Wüste sind die beiden weiterhin erfolgreich. Am vergangenen Wochenende gewannen sie die Rallye Spanien und feierten damit mehr als fünf Jahre nach ihrem bislang letzten WRC-Sieg einen weiteren.

Und so zieht Loeb seine WRC-Teilzeitsaison 2018 gerne als Beispiel für seinen Dakar-Start 2019 heran: "Ich bin bereit, die Herausforderung anzunehmen. Das Ganze erinnert ein wenig an meine WRC-Auftritte in diesem Jahr, bei denen der Erfolg auch alles andere als garantiert war. In diesem Fall [bei der Rallye Dakar] handelt es sich aber um ein Privatteam, was es nochmals schwieriger macht."

Abgesehen von der Rallye Dakar ist Loebs Programm für 2019 noch offen. Aus der Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX), wo der Franzose seit Anfang 2016 auf Vollzeitbasis an den Start geht, zieht sich Peugeot zu Loebs Überraschung zum Saisonende 2018 zurück.

Dank seines Sieges bei der Rallye Spanien ist "Super Seb" aber wieder auf den Geschmack von WM-Rallyes gekommen und könnte 2019 entweder weiterhin einen dritten Werks-Citroen oder aber einen M-Sport-Ford fahren. Die komplette WRC-Saison wird Loeb so oder so aber wohl nicht in Angriff nehmen.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15
Motorsport Live - ADAC Formel 4
27.04. 14:30

Aktuelle Bildergalerien

WRC Rallye Frankreich 2019
WRC Rallye Frankreich 2019

WRC Rallye Mexiko 2019
WRC Rallye Mexiko 2019

WRC Rallye Schweden 2019
WRC Rallye Schweden 2019

Präsentation: Extreme E
Präsentation: Extreme E

Die besten Bilder der Rallye Monte Carlo
Die besten Bilder der Rallye Monte Carlo

WRC Rallye Monte-Carlo 2019
WRC Rallye Monte-Carlo 2019

Aktuelle Rallye-Videos

Sportwagen-Ass fährt sich im Rallye-Auto fest
Sportwagen-Ass fährt sich im Rallye-Auto fest

Onboard mit Elfyn Evans
Onboard mit Elfyn Evans

Das Rätsel um den Crash von Henri Toivonen
Das Rätsel um den Crash von Henri Toivonen

Rallye Frankreich: Dramatisches Ende für Evans
Rallye Frankreich: Dramatisches Ende für Evans

Rallye Portugal 1985: Röhrl rasiert Kameramann
Rallye Portugal 1985: Röhrl rasiert Kameramann

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!